Steinbrunner Triathlon-Nachwuchs mit Traumleistung in Kitzbühel

Erstellt am 26. Juni 2022 | 02:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8396675_eis25fs_trim_team_3sp.jpg
Gamsbesitzer. Naya Hajszan und Raphael Schweiger wurden für ihre Podestplätze mit einer prominenten Trophäe ausgezeichnet.
Foto: BVZ
Das TrimTeam Austria schaffte es beim größten Nachwuchs-Triathlon Österreichs zweimal aufs Podest.
Werbung

Mit drei Startern reiste das Triathlon-Team aus Steinbrunn am Wochenende zum Kitz Tri nach Tirol. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad schickten sich Naya Hajszan und die Geschwister Luisa und Raphael Schweiger an, eine der Gams-Trophäen zu erobern, die auch bei den legendären Hahnenkamm-Rennen vergeben werden.

Das alpine Gelände rund um den Schwarzsee war anspruchsvoll und wartete mit steilen Anstiegen und engen Kurven auf. Am besten fand sich damit aus Steinbrunner Sicht Naya Hajszan zurecht. Sie lag in der Altersklasse Jugend nach dem Schwimmen auf dem zweiten Platz und konnte sich auch auf der Radstrecke in der Spitzengruppe festsetzen.

Der Hitze getrotzt und Platz zwei gerettet

Auf der Laufstrecke hatte Hajszan dann mit der Hitze zu kämpfen, konnte aber den zweiten Platz ins Ziel retten.

Mit reichlich Selbstvertrauen ging Raphael Schweiger in der Klasse Schüler A ins Rennen, er hatte in dieser Saison bereits zwei Triathlons gewonnen. In Kitzbühel gelang ihm ein guter Start auf der Schwimmstrecke, mit zwei schnellen Wechseln startete er in Führung liegend in die abschließende Laufrunde.

Am Ende musste er sich einem Konkurrenten aus Italien geschlagen geben, wurde aber als Dritter bester Österreicher. Seine jüngere Schwester Luisa hielt sich im Schüler B-Bewerb konstant in den Top Ten und wurde am Ende Neunte.

„Der Triathlon in Kitzbühel ist sehr renommiert, sehr viele Athleten aus verschiedenen Ländern nehmen daran teil. Die drei haben sich wirklich sehr stark präsentiert“, resümierte Trainer Martin Papista.