Stinatz Ozelots: „Erster Schritt ist getan“

Erstellt am 15. Mai 2022 | 02:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8353943_owz19dani_sport_gus_ozelots_defense.jpg
Defense Coach Peter Grandits stellte seine Unit mit Philipp Heitzer, Jan Stipsits und Petar Vrbek schon ein bisschen auf die folgenden Gegner ein.
Foto: Oswald
Überbewerten wolle man den Status quo bei den Stinatz Ozelots noch nicht, auch wenn der Saisonstart mehr als nur geglückt ist.
Werbung

Der Auftakt in die neue Spielzeit der „FLA II“ fand für die Spieler der Ozelots Stinatz am Wochenende in Schwechat statt. Dabei trafen Obmann Jan Zsifkovits und sein Team auf die Styrian Studs II, Vienna Sentinels und Dark Angels.

Vor dem Spieltag war die Erwartungshaltung noch etwas zurückhaltend, was sich als nicht zutreffend erweisen sollte: Das Team von Head-Coach George Marku reiste mit drei Siegen aus ebenso vielen Spielen zurück nach Stinatz! Nicht nur für den Chef ein überraschender, dazu nicht unverdienter und noch mehr erfreulicher Ausgang der Auftaktrunde.

Ein Wort: „Unglaublich!“

Voll des Lobes war Obmann Zsifkovits: „Ein unglaublicher erster Spieltag. Unser Ziel war es, zumindest einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Dass es nun die volle Punkteausbeute wurde, zeigt, was in unserer Truppe steckt.“ Und das Oberhaupt schoss nach: „Moral und Wille waren in allen drei Spielen großartig. Wir haben uns in der neuen Liga nun einmal vorgestellt. Überbewerten dürfen wir das aber nicht. Wir müssen fokussiert in den nächsten Spieltag gehen und unsere Leistungen bestätigen. Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt ist aber sicher schon getan.“

Der nächste Spieltag findet am 26. Mai zu Christi Himmelfahrt am Sportplatz in Stinatz statt. Dort trifft die Mannschaft auf den Bundesliga-Absteiger Graz Beavers, die Graz Panthers und die ebenso noch ungeschlagenen Stonefield Raptors.

„Drei richtig harte Brocken, die aber wieder auf spannende Spiele hoffen lassen“, so Zsifkovits, der dazu noch anfügte: „Vor heimischem Publikum zu spielen ist immer etwas ganz Besonderes. Wir wollen da schon eine richtig gute Performance abliefern.“

Statistik: Stinatz Ozelots - Styrian Studs II 37:14; Vienna Sentinels - Stinatz Ozelots 39.41; Dark Angels - Stinatz Ozelots 44:45.