Beben beim SV Güssing nach Winkelbauer Rücktritt

Erstellt am 01. Oktober 2022 | 18:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8485656_owz40dani_sport_burgenlandliga_guessing.jpg
Schlusspfiff. Hannes Winkelbauer trat noch am Freitagabend von seinem Amt als GSV-Obmann zurück. Der großen Nachwuchs-Abteilung und auch den Güssinger Volleyball-Damen will er dabei weiter treu bleiben.
Foto: Bauer
Obmann Hannes Winkelbauer trat am Freitagabend von seinem Amt zurück.
Werbung

Paukenschlag beim Güssinger Sportverein, der nach dem Aus von Trainer Christoph Herics zu Wochenbeginn, seit Freitagabend auch ohne Obmann dasteht. Um 19 Uhr war für diesen Tag schon länger eine Vorstandssitzung angekündigt gewesen, die dann im Umkehrschluss Folgen für den gesamten Verein haben sollte.

„Mir wurde dann von quasi allen Kampfmannschafts-Spielern ein Ultimatum gestellt, dass ich mich vor der Mannschaft entschuldigen müsse und das geht dann so nicht“
Hannes Winkelbauer

Via PDF-Datei ließ Winkelbauer seinem Frust freien Lauf, erläuterte auch freizügig seine Gründe und trat von seinem Amt als GSV-Oberhaupt zurück. Noch am Samstag erreichte die BVZ den scheidenden „Chef“, der dann seine Sicht der Dinge erläuterte: „Es gab unter der Woche Gespräche mit drei Spielern, wo ich ihnen mitteilte, dass es so nicht weitergehen könne. Mir wurde dann von quasi allen Kampfmannschafts-Spielern ein Ultimatum gestellt, dass ich mich vor der Mannschaft entschuldigen müsse und das geht dann so nicht“, sagte Winkelbauer, der nachschoss: „Vor allem das Wie hat mich extrem gestört, denn es lief über WhatsApp und andere soziale Medien. Ich musste mich dann selbst vor vereinsfremden Leuten rechtfertigen.“

„Wie soll das jetzt noch funktionieren?“

Zurück gibt es keines mehr: „Wie soll das jetzt noch funktionieren? Ich habe nach der Nachricht am Donnerstag noch einmal drübergeschlafen und als mich dann schon in der Früh Nachrichten von Leuten, die nicht zwingend etwas mit dem Verein zu tun haben, erreichten, war mir sofort klar, dass ich Konsequenzen ziehen muss.“ Schon in Horitschon war Winkelbauer nicht mehr mit von der Partie. Wie es beim Traditionsverein nun weitergeht, wie die Spieler darauf reagieren und was Winkelbauer noch zu sagen hatte, lest ihr am kommenden Donnerstag in ihrer BVZ-Printausgabe.