Abendtraining in Stegersbach nicht möglich

Der Kunstrasenplatz in Stegersbach ist nur noch tagsüber geöffnet.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 02:04
Lesezeit: 1 Min
Kunstrasenanlage Stegersbach
Der Stegersbacher Kunstrasenplatz darf aktuell nur mehr bei Tageslicht benutzt werden. Grund: Die Flutlichtsanierung sei zu teuer.
Foto: Daniel Fenz

Verwunderung herrschte bei den Süd-Vereinen, als bekannt wurde, dass auf dem 2007 errichteten Stegersbacher Kunstrasen nur noch bei Tageslicht trainiert werden könne. Richard Senninger, Geschäftsführer der „Kunstrasenplatz Stegersbach Errichtungs- und Betriebs GmbH“, erklärt warum: „Es ist ausschließlich eine wirtschaftliche Frage. Die Anlage wurde damals für die Europameisterschaft 2008 gebaut, aber Spitzenteams haben den Platz nie genutzt. Die wollen Naturrasen.“

Durch die Auflösung des Tourismusverbandes Stegersbach seien auch die Zuschüsse weggefallen, die eine „schwarze Null“ überhaupt erst ermöglicht hätten. Außerdem ist der Platz sanierungsbedürftig. Das Granulat gehört neu eingebracht und außerdem das Flutlicht um rund 10- bis 12.000 Euro getauscht.

Weil diese Summen aktuell nicht aufbringbar seien, wird der Platz bei fehlendem Tageslicht gesperrt. „Niemand will für schwere Verletzungen haften“, so Senninger. Gepachtet sei der Rasen aktuell vom Vitalhotel Strobl, welches im Frühjahr Trainingslager abhalten will. „Dafür braucht es kein Flutlicht, die trainieren immer am Tag“, erklärte Senninger.

Einzige Chance für den Geschäftsführer: „Wenn sich die Gemeinden der interessierten Fußballvereine zusammentun, dann könnten wir sicher ein Modell mit unter 20 Gemeinden kreieren, wo sich der jährliche Beitrag um die 1.000 Euro abspielt und die Nutzung schön und schnell aufzuschlüsseln wäre.“