Forjan verletzte sich: Saison-Aus vor Start. Hiobsbotschaft für Jennersdorfs Frauen schon vor dem Aus in Graz: Sandra Forjan erlitt einen Kreuzbandriss.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 04. Oktober 2017 (01:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Fehlt nicht nur im ersten Spiel. Sandra Forjan (r.) muss nach einer Verletzung im Trainingsspiel wohl längere Zeit pausieren.
BVZ, D. Fenz

VOLLEYBALL 1. RUNDE GRAZ - JENNERSDORF 3:0. Die Gäste aus dem Südburgenland trafen am Wochenende in der ersten Cup-Runde auf einen altbekannten Gegner. Nach gelungener Vorbereitung waren die Südburgenländerinnen an sich bereit für ihr erstes Pflichtspiel.

Doch es sollte anders kommen. Sandra Forjan verletzte sich in einem Trainingsspiel am Knie (Kreuzbandriss sowie Meniskuseinriss), sie fällt für die komplette Saison aus und wird demnächst operiert. „Wir wünschen ihr auf diesem Wege eine gute und schnelle Besserung“, heißt es von ihren Kolleginnen. Dafür könnte Caroline Holper am Wochenende wieder in die Stammformation nachrücken.

Harter Kampf um jeden Punkt

Die Jennersdorferinnen starteten motiviert in den ersten Satz, dieser verlief zu Beginn noch ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten ein wenig zurückhaltend, ehe sich die Gastgeber gegen Ende doch noch absetzten. Die Steirer entschieden diesen sowie auch den zweiten Satz für sich (25:19, 25:20), ehe es in Satz drei noch einmal spannend wurde. Der Mannschaft von Trainer Attila Bodzer gelang es, die Gastgeberinnen mit guten Services unter Druck zu setzen. Nach vielen spannenden Ballwechseln mussten sie sich aber dennoch mit 25:27 geschlagen geben.

„Schade, wir hatten gehofft, in den vierten Satz zu kommen“, sagte Spielerin Anna Brückler. Jetzt gilt die volle Konzentration der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd. Mit der HIB Liebenau kommt am Samstag (18.30 Uhr) ein starker Gegner in den Turnsaal des BORG Jennersdorf. „Wir freuen uns auf das erste Heimmatch und hoffen auf zahlreiche Besucher.“