Robert Horvath: „Das Vertrauen ehrt mich schon sehr“. Robert Horvath startete kürzlich seine dritte Amtszeit beim SV Forchtenstein – diesmal als Co von Andi Feurer.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 18. September 2019 (01:04)
Wagentristl
Robert Horvath ist zurück beim SV Forchtenstein. Der 62-Jährige wird ist Co-Trainer von Andi Feurer.

Seit zwei Wochen sitzt ein alter Bekannter bei den Matches auf der Trainerbank des SV Forchtenstein. Der Mattersburger Robert Horvath wurde als Co-Trainer von Headcoach Andreas Feurer vom Zweitligisten engagiert.

Forchtensteins Obmann Gerhard Leitner verpflichtete den knapp 62-Jährigen, um Cheftrainer Feurer auch ein wenig zu entlasten: „Wir kennen Robert und er kennt uns. Er ist ein absoluter Fachmann und hat enorme soziale Kompetenz. Wir sind der Meinung, dass er sehr viel Positives für die Entwicklung der jungen Burschen beitragen kann. Genau das können wir im Moment brauchen. “ Zum Einstieg des Trainer-Routiniers konnte gleich ein 2:1-Heimsieg gegen den SV Schattendorf gefeiert werden. Zuletzt setzte es aber eine unerwartete und schmerzliche 0:1-Niederlage im Mittelburgenland beim ASK Neutal.

Trainer-Duo ist sehr optimistisch

„Das sind Momentaufnahmen. Fest steht auf jeden Fall, dass wir viel Potenzial in unserer Mannschaft haben und ich gerne bereit bin meine Erfahrung hier einzubringen, um die Burschen auch weiterzuentwickeln. Das in mich gesetzte Vertrauen freut mich definitiv sehr. Es ist mittlerweile meine dritte Amtszeit beim SV Forchtenstein. Davor war ich zweimal als Cheftrainer in der Burgenlandliga tätig und habe nur die besten Erfahrungen mit diesem Klub“, so Horvath zu seinem Engagement.

Auch „Chef“ Andi Feurer freut es nun richtig, dass ein ehemaliger Spielerkollege ab sofort mit ihm auf der Trainerbank sitzt: „Ich habe als sehr junger Spieler beim SV Mattersburg, in der damaligen Reservemannschaft mit Robert in einer Mannschaft gespielt und weiß seine Kompetenzen sehr zu schätzen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir hier ordentlich bilanzieren können und eine erfolgreiche Zeit haben werden.“