ASV Draßburg: Kühbauer trat als Trainer zurück. Knalleffekt beim ASV Draßburg. Der Spitzenklub der höchsten Liga des Landes steht plötzlich ohne Trainer da. Coach Josef Kühbauer stellte am Freitagabend sein Amt zur Verfügung.

Von Alfred Wagentristl. Erstellt am 01. September 2018 (10:37)
Alfred Wagentristl
Josef Kühbauer (2.v.r.) trat völlig überraschend als Trainer des ASV Draßburg zurück.

„Es war für uns alle absolut überraschend und im Moment stehen wir alle vor einem Rätsel“, kommentierte Draßburgs Pressesprecher Thomas Mandl die Entscheidung von ASV Trainer Josef Kühbauer.

Die Situation beim ASV könnte besser nicht sein: Nach vier Spielen hält der Favorit auf den Aufstieg in die Regionalliga Ost beim Punktemaximum von zwölf Punkten und kassierte erst zwei Gegentore. Kurz vor dem Abschlusstraining für das Derby gegen den SC Bad Sauerbrunn informierte der Mattersburger seinen Verein und gab auch offiziell keine näheren Gründe an, außer, dass „er kein Feuer mehr verspüre und eine Pause notwendig sei“.

Der scheidende Chefcoach selbst war noch für keine Stellungnahme erreich bar. In Draßburg vermutet man freilich schwerwiegendere Gründe für den Rücktritt, die jedoch im Moment niemand nachvollziehen kann. Das Derby in Bad Sauerbrunn soll heute, Samstag, von Mandl und Co-Trainer Philipp Brandstätter gecoacht werden.

Weitere Infos zum Thema findet ihr wie gewohnt am Mittwoch in der BVZ-Printausgabe.