Oberwart: Nachwuchskicker zeigten Alaba ihr Können. Vor den Augen von David Alaba, der zuletzt seinen Wechsel zu Real Madrid verkündete, ging im Oberwarter Informstadion ein Exhibition-Event über die Bühne.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2021 (02:17)

In etwas mehr als einer Woche, genauer gesagt am 13. Juni, ab 18 Uhr, steht für das österreichische Nationalteam die erste Bewährungsprobe der EM 2020 auf dem Programm. Da wird die im Vorjahr wegen Corona abgesagte Großveranstaltung mit einem Jahr Verspätung über die Bühne gehen. Nordmazedonien heißt die Premierenaufgabe für die Elf von Teamchef Franco Foda, ehe dann noch die Niederlande und zum Abschluss der Gruppenphase die Ukraine warten.

Wohin die Reise für Rot-Weiß-Rot geht? Ungewiss. Zumindest hat das Burgenland aber einen sehr positiven Anteil, denn zuletzt bereiteten sich die besten Kicker Österreichs in Bad Tatzmannsdorf auf die dritte EM-Teilnahme unserer Fußball-Geschichte vor. Nicht ohne auch noch einen Abstecher ins Informstadion zu machen, denn der ÖFB und der Coca-Cola-Cup eröffneten am vergangenen Samstag quasi den Nachwuchsfußball wieder.

Coca-Cola-Cup für Nachwuchsfußball

Dieser stand wegen der Pandemie lange still, erfuhr zuletzt aber eine kleine Renaissance. Und natürlich ließ sich auch das ÖFB-Team nicht lumpen vorbeizuschauen. David Alaba, der seit einigen Jahren der Botschafter des seit 2005 im U12-Betrieb durchgeführten Bewerbs ist, ging voran – Hoffenheim-Legionär Florian Grillitsch, LASK-Schlussmann Alexander Schlager und Teamchef Franco Foda folgten und sorgten für viele lächelnde Gesichter. Natürlich wurde gekickt auch noch, denn erst spielte eine Auswahl des Wohnheimes Dornau gegeneinander, ehe dann die burgenländische Mädchen-Auswahl der U14 einen Showkampf abhielt.

Kleines Derby zum Abschluss

Den Abschluss bildete dann das große Wiener Derby im Kleinen, denn die U12 von Rapid Wien und Austria Wien kickten ebenfalls gegeneinander. Beeindruckt war nicht nur der langjährige Bayern-Star David Alaba, der zuletzt seinen Wechsel zum spanischen Weltklub Real Madrid veröffentlichte und als Kapitän des Nationalteams natürlich sowieso eine prägende Rolle in Österreichs Sportwelt einnimmt.

„Wenn man beim Coca-Cola-Cup sieht, wie die Kinder strahlen und Spaß am Fußball haben, dann sehe ich mich, wie ich klein war. Das macht mich schon richtig happy“, so Alaba, der anfügte: „Mich überrascht das Niveau immer wieder.“ In die gleiche Kerbe schlug Franco Foda. Die Freude am Spiel sei ein Muss – egal in welcher Liga. „Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, den Spaß für das Spiel zu entwickeln. Es braucht die nötige Portion Spaß, um seine Ziele zu erreichen“, so der Teamchef, der die „Großen“ hoffentlich optimal auf die EM-Aufgaben vorbereitet.