Steffi Kunz: Beim Blitz-Comeback wie der Blitz zum Sieg

Erstellt am 08. August 2022 | 02:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8433099_bvz31mz_kunz.jpg
Steffi Kunz und Kohekon gewannen bei der Ö-Meisterschaft Gold. Das Gespann lief die 120 Kilometer lange Strecke in acht Stunden.
Foto: BVZ
Ein Reitunfall vor drei Monaten warf Steffi Kunz aus dem Sattel. Jetzt ist die Pöttschingerin zurück am Pferderücken, und wie.
Werbung

Es regnete in Strömen, als Steffi Kunz um 5.30 Uhr losritt. Bis Mittag sollte das Wetter in Eibiswald nicht besser werden. Als der Regen langsam abklang, lief Hengst Kohekon plötzlich wie der Blitz. Mit einem Schnitt von 19 km/h sauste das burgenländische Duo über die letzten 20 Kilometer. Dann ging‘s durch das Ziel. Die Zeit: Acht Stunden 44 Sekunden. Das reichte. Kunz ist Österreichs Staatsmeisterin im Distanzritt.

Gerade einmal drei Monate nach ihrem schweren Reitunfall, der den Start bei der „Staats“ zum Wettlauf mit der Zeit machte: „Koko hat es mir nicht immer einfach gemacht, mein Fuß auch nicht. Umso mehr bin ich unsagbar stolz, dass wir die 120 Kilometer geschafft haben“, jubelt Kunz über ihr Goldstück – ihr mittlerweile drittes bei Ö-Meisterschaften.