Lackenbach feierte klaren Heimerfolg. Die Truppe von Coach Christian Janitsch fertigte den SV Forchtenstein überraschend deutlich mit 5:0 ab.

Von David Hellmann. Erstellt am 20. September 2017 (11:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auswärtssieg. Roland Vejnar (r.) und seine Rohrbacher feierten gegen Lazar Cvetkovic und den SC Ritzing einen 1:2-Auswärtserfolg.
Helly (David Hellmann)

Die aktuellen Tabellen:

Tabellen 2. Liga Mitte 20. September 2017 Kalenderwoche 38.pdf (pdf)

Spielberichte:

LACKENBACH - FORCHTENSTEIN 5:0.

„Das Resultat spricht Bände“, so Forchenstein-Coach Christian Meitz. Seine Truppe ging in Lackenbach überraschend mit 0:5 unter. Nachdem Manuel Halper den SVL nach einem Fennes-Stanglpass in der 37. Minute in Front brachte, verabsäumte man es lange Zeit bei guten Möglichkeiten nachzulegen. Erst ab der 70. Minute sollte es dann gelingen – dafür dann sogar gleich noch viermal. Denn erst war es Roman Puhr, dem per Kopf das 2:0 gelang, ehe Manuel Halper kurz darauf mit seinem zweiten Treffer das 3:0 gelang. Michael Speta und Stanley Gibson per Elfmeter sollten schlussendlich noch auf insgesamt 5:0 stellen. „Wir haben einen super Tag erwischt“, war Lackenbach-Coach Christian Janitsch zufrieden.

SCHATTENDORF - LOCKENHAUS 0:4.

Die erste Viertelstunde gehörte den Schattendorfern, die dabei auch zwei Chancen vorfanden, daraus aber kein Kapital schlagen konnten. Danach nahmen die Gäste aus Lockenhaus aber immer mehr das Heft in die Hand und kamen in Minute 20 auch zur Führung. Diese fiel sehr glücklich: Denn nach einem weiten Ball wollte SVS-Verteidiger Samo Brunovsky klären, erreichte letztlich jedoch nicht die Kugel, da er sich in dieser Szene eine Oberschenkelzerrung zuzog, und so kam Oliver Toth überhaupt erst an den Ball, spielte auf Gabor Nemeth und dieser schoss zum 1:0. Ende der ersten Halbzeit bzw. Anfang der zweiten sorgte der SCL dann schließlich für die Entscheidung. Erst war es Lukas Pichler, der in Minute 42 per Abstauber auf 2:0 erhöhte, ehe in Minute 49 Gabor Nemeth das 3:0 und Andras Mathe in der 54. Minute noch das 4:0 gelang. „Danach hätte man eigentlich abpfeifen können“, so SCL-Obmann Johann Rubendunst.

RITZING - ROHRBACH 1:2.

Die Ritzinger erwischten einen Traumstart. In Minute sieben verlängerte Michael Reißner einen Eckball und Eric Schmutzer vollendete zur 1:0-Führung. Im Anschluss daran hatten die Heimischen weiterhin das Kommando, konnten jedoch nicht nachlegen. Und so war es schließlich Laszlo Gulyas, der nach einer halben Stunde für den Ausgleich sorgte. Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann eine offene Partie, in der beide Teams vorerst nur zu Halbchancen kamen. Den längeren Atem sollten letztlich aber die Gäste haben. Nach einem weiten Ball tauchte Laszlo Gulyas am Sechzehner auf und drosch die Kugel wunderschön per Volleyschuss über Goalie Jakob Kicker ins Gehäuse und somit auch zum Rohrbacher Sieg.

PILGERSDORF - OBERPULLENDORF 1:1.

In einer ausgeglichenen Partie trennten sich beide Teams mit 1:1. Zwar hatte der SCO den besseren Beginn und fand durch Rene Sturm auch die erste Möglichkeit vor, in Führung gingen letztlich aber in Minute 28 die Heimischen. Nach einer schönen Einzelaktion stellte USC-Kapitän Thomas Schwarz auf 1:0. Wenig später fand Manuel Scheiber die Chance aufs 2:0 vor, sein Kopfball ging allerdings knapp am Tor vorbei. Gleich nach Wiederanpfiff kamen die Oberpullendorfer dann aber zum Ausgleich. David Lämmermeyer legte die Kugel ab, Sturm ging an Christian Toth vorbei und blieb vor Goalie Vilmos Kovacs cool. „Der Ausgleich hat uns dann leider etwas aus der Ruhe gebracht“, so Pilgersdorfs Coach Jürgen Fruhmann. Und so wurden in Folge die Gäste gefährlich, scheiterten dabei jedoch zweimal in aussichtsreicher Position. Die Pilgersdorfer hingegen kamen dann in den letzten acht Minuten noch einmal auf. Da aber auch ihnen kein Tor mehr gelingen sollte, blieb es somit letztlich beim leistungsgerechten Unentschieden.

SIGLESS - 7023 Z-S-P 4:0.

Zu einer klaren Angelegenheit avancierte die Partie in Sigleß. „Es war leider eine ganz schwache Leistung von uns“, so Z-S-P-Coach Christian Rotpuller. Seine Truppe geriet bereits nach etwas mehr als einer Viertelstunde in Rückstand. Einen Schuss von Christopher Stiegler konnte Zemendorfs Goalie Ludwig Prcek nur abwehren und Andras Dunai stellte per Abstauber auf 1:0. Als dann mit Peter Brankovics auch noch ein Akteur der Zemendorfer aufgrund einer Unsportlichkeit ausgeschlossen wurde, spielte das den Heimischen naturgemäß ebenso in die Karten. Kapital daraus konnte man letztlich kurz vor der Pause schlagen. Da war es Bernd Steindl, der nach einem Eckball am zweiten Pfosten per Kopf zur Stelle war. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild und so konnten die Sigleßer letzten Endes noch zweimal nachlegen. Erst war es Robin Maydl, der in Minute 62 auf 3:0 erhöhte, ehe Andraus Dunai den 4:0-Endstand besorgte.

OBERLOISDORF- MARZ 1:2.

Eng. Milos Banjac (l.) und seine Marzer hatten gegen Oberloisdorf (im Bild Cristian Fara) den längeren Atem und siegten dank eines späten Treffers mit 2:1.
Helly (David Hellmann)

Einen knappen 2:1-Erfolg konnte der ASK Marz in Oberloisdorf einfahren. Die Hausherren gingen dabei nach einer Viertelstunde in Führung. Einen Freistoß von der Seite verlängerte Cristian-Nicolae Fara per Kopf ins Gehäuse. In Minute 35 kamen die Gäste dann aber zum Ausgleich. Manuel Niessler zog aus der Distanz ab und zimmerte die Kugel zum 1:1 ins Tor. Jener Niessler war es dann auch, der kurz vor dem Pausenpfiff das 2:1 am Fuß hatte. Sein Abschluss ging jedoch knapp am langen Eck vorbei. Ebenso knapp war es kurz nach der Pause. Da hätte auf der anderen Seite Oberloisdorfs Ionut-Andrei Lazar die gute Möglichkeit auf die Führung gehabt, er scheiterte jedoch im Eins-gegen-Eins an Marz-Goalie Marcus Scheiber. Und so blieb es lange Zeit beim 1:1, bis die Marzer jedoch kurz vor dem Ende noch einen im Köcher hatten. In Minute 87 setzte nämlich Kevin Rumpler Christoph Zachs in Szene und dieser traf zum 2:1-Endstand. Auch die Oberloisdorfer Abseitsreklamationen änderten daran nichts mehr.

DRASSMARKT - NEUDÖRFL witterungsbedingt abgesagt.

OBERPETERSORF/SCHWARZENBACH - LOIPERSBACH witterungsbedingt abgesagt.