17-jähriger Neudörfler gewinnt Ebreichsdorfer Stadtlauf

Erstellt am 25. September 2022 | 11:47
Lesezeit: 7 Min
Der Neudörfler Emil Bezecny durchbrach bei seinem triumphalen Lauf über zehn Kilometer die Schallmauer von 30 Minuten. Janeth Chepngetich siegte bei den Damen.
Werbung

Nach zweimaliger Corona-Absage ging der Ebreichsdorfer Stadtlauf am Sonntag in die 19. Runde. Der Sieg beim Hauptlauf (zehn Kilometer) ging dabei an Österreichs Laufwunderkind Emil Bezecny. Der Burgenländer setzte sich gegen die internationale Konkurrenz durch. Mit 29:56 Minuten schrammte der 17-Jährige nur knapp am Streckenrekord aus dem Jahr 2017 vorbei. 21 Sekunden fehlten am Ende.

Auf Rang zwei folgte der Kenianer Michael Selelo Saoli (30:23 Minuten). Der Theresienfelder Markus Sostaric komplettierte mit 31:44 Minuten das Podest. Schneller als Sostaric war die beste Dame des Tages. Janeth Chepngetich pulverisierte den bisherigen Streckenrekord um knapp zwei Minuten, finishte in 31:41.

Die weiteren Siege gingen an Julian Moser und Nikola Vajglova (Volkslauf über 6.666 Meter), Helmut Gass und Ulrika Simonicsova (Hobbylauf über 3.333 Meter), Simon Ritzer und Clara Tschida (U18+U16), Udo Schuh und Doris Zsigmond (Nordic Walking), Fabian Holdmann und Biborka Balasz (U14+U12), Benjamin Artes und Lisa Zechner (U10+U8), so wie Liam Sav und Marlene Seywald (Knirpse).