2. Liga Mitte: Neuer Coach für das Tabellenschlusslicht

Erstellt am 28. November 2022 | 02:14
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8531337_opu47didi_janos_imre_3sp.jpg
Janos Imre kam schon viel herum. Der 38-jährige Ungar spielte unter anderem in Forchten-stein und zuletzt in Oberpullendorf und hatte außerdem das Traineramt beim ASK Kaisersdorf inne. Jetzt wird er neuer Coach bei 2. Liga-Schlusslicht Pilgersdorf.
Foto: BVZ
Janos Imre übernimmt das Traineramt beim USC Pilgersdorf. Unter der Regie des Ungarn will man im Frühjahr aus dem Keller.
Werbung

Vor knapp einem Monat, kurz vor Ende der Herbstmeisterschaft, einigten sich der USC Pilgersdorf und Trainer Behaija Fejzic auf ein Ende ihrer Zusammenarbeit. Zu verzwickt war die tabellarische Lage, schließlich steht der USC auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Liga Mitte.

Seither waren die Verantwortlichen auf der Suche. Und können jetzt Neuigkeiten vermelden. Janos Imre wird das Traineramt beim Tabellenletzten übernehmen. Für Insider der 2. Liga-Mitte bedarf es beim 1984 geborenen Ungarn kaum einer Erklärung: Imre war bereits für die Pilgersdorf-Konkurrenten Forchtenstein und Kaisersdorf, wo er als Spielertrainer agierte, im Einsatz. Zuletzt, seit Winter 2022, lief er außerdem für Derby-Rivalen SC Oberpullendorf auf.

„Als er in Forchtenstein spielte, schoss er uns ein paar Tore. Sonst überwiegt aber das Positive.“ JOhann Schwarz schmunzelnd über Janos Imre

Präsident Johann Schwarz erklärt, wie es zum Deal kam: „Ich bin viel auf unseren Sportplätzen unterwegs und kenne Janos schon lange. Wir wollten ihn schon mal als Spieler. Jetzt haben wir einen Trainer gebraucht und da ich mit Janos schon über viele Jahre in gutem Kontakt bin, hat sich das ergeben.“

Schwarz sieht in der Imre-Verpflichtung einige Pluspunkte: „Er ist charakterlich in Ordnung, arbeitet in Österreich und spricht sehr gut Deutsch.“ Imre soll so ein wichtiges Bindeglied zwischen Funktionärsteam und Legionären werden. „Außerdem kennt er klarerweise die Liga.“ Damit machte Schwarz auch schon schmerzhafte Erfahrungen, wie er schmunzelnd nachlegt: „Als er in Forchtenstein spielte, hat er uns einige Tore geschossen. Das ist negativ, sonst überwiegt aber das Positive.“

Imre war bis zuletzt –Stichwort SC Oberpullendorf – als Spieler aktiv, in Pilgersdorf soll er sich aber in erster Linie nur aufs Trainer-Sein fokussieren. Also nichts mit Spielertrainer? „Grundsätzlich ist er mal Trainer. Und Spielertrainer, wenn es notwendig ist“, so Schwarz weiter.

Tormann Bernhard Haspl verlässt den Verein

Als Trainer warten bekanntlich genug Aufgaben, soll Imre das Schlusslicht doch aus dem Tabellenkeller führen.

Indes gibt es beim USC auch News, was den Kader betrifft. So steht mit Tormann Bernhard Haspl ein Prominenter auf der Abgangsseite. Der Goalie wird kürzertreten und zum SV Kroisegg in die 2. Klasse Süd A wechseln. Weiters trennten sich die Pilgersdorfer von den Legionären Daniel Sadegh, Denis Toth und Roland Kovacs.

In Sachen Neuzugänge ist noch nichts fix. Schwarz: „Wir sind aktuell in Gesprächen, denn natürlich wird es notwendig sein, neue Spieler zu holen, das zeigt ja unser Tabellenplatz. Im Winter ist das umso schwieriger, aber wir geben unser Bestes.“ Mit dem Ziel, im Sommer dann wieder für eine Saison in der 2. Liga Mitte zu planen.