Talente trumpften bei EM groß auf

Erstellt am 13. Januar 2022 | 02:36
Lesezeit: 2 Min
Paul Pilshofer
Paul Pilshofer stand bei der Europameisterschaft in Serbien beim Schnellschach-Bewerb auf dem Podium.
 
Foto: Foto: privat
Der Eisenstädter Paul Pilshofer gewann in Novi Sad Bronze. Alex Gschiel auf Platz sechs mit dem Team.
Werbung

Bei der Jugend-Europameisterschaft (Schnell-, Blitz- und Teambewerb) in Novi Sad (Serbien) erreichte der Eisenstädter Paul Pilshofer (U14) im Schnellschach-Bewerb mit 6,5 Punkten aus neun Partien den dritten Platz und holte somit die Bronzene für das österreichische Team. Beim Blitzen erzielte er mit 12,5 Punkten aus 18 Partien den fünften Platz.

Am Start war auch beide Male der Walbersdorfer Alexander Gschiel. Beim Schnellschach wurde er 34., im Blitzschach holte er den 17. Platz. Mit starker burgenländischer Beteiligung – Paul Pilshofer auf Brett eins, Peter Balint auf Brett drei, Alexander Gschiel auf Brett vier – landete Österreich im Teambewerb (U10-U14) bei 29 Mannschaften auf dem sechsten Platz. Am zweiten Brett spielte der Wiener Lukas Dotzler.