Neudörfl will den Titel. Am Wochenende steigt das Finalturnier in Neudörfl. Lokalmatador als großer Favorit. Im Halbfinale wartet Aufsteiger Hartberg als erste Hürde auf den UTC.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. September 2019 (01:04)
privat
UTC Neudörfl rund um Marco Mirnegg, Otto Höttinger, Markus Egger, Alexander Tisch, Thomas Pichl und Ladislav Svarc sind bereit.

Wer krönt sich im Tenniscenter Neudörfl zur besten +35-Mannschaft Österreichs? Die Hausherren des UTC Neudörfl haben jedenfalls richtig gute Chancen. Der Titelverteidiger geht als klarer Favorit in das Finalturnier auf der heimischen Anlage. Denn im Grunddurchgang zeigten die Burgenländer keine Blöße – 6:1 gegen Linz, 7:0 gegen Klagenfurt und zuletzt 5:2 gegen Villach – dabei hatten die Neudörfler bereits nach den Einzeln mit 5:0 geführt, waren zu den beiden Doppel nicht mehr angetreten. Mannschaftführer Otto Höttinger ist sich bewusst, dass seine Jungs die großen Gejagten sind: „Als Titelverteidiger nimmt der UTC Neudörfl die Favoritenrolle an. Ziel ist das Finale auf eigener Anlage zu erreichen“, möchte Höttinger aber auch einen Schritt nach dem anderen gehen.

Die Halbfinals (Neudörfl gegen Hartberg und Colony Club Wien gegen Warmbach Villach) finden am Samstag, ab 13 Uhr statt. Schon ab 9.30 Uhr kämpfen Klosterneuburg, Linz, Klagenfurt und Sankt Johann im unteren Play-off gegeneinander. Die Entscheidung um Meistertitel und Abstieg fällt am Sonntag (ab 10 Uhr).