Schmidt: „Ich habe diese Entscheidung herbeigeführt“. Die Eckpfeiler sind bestätigt und veröffentlicht, Mattersburg und Trainer Klaus Schmidt gehen also künftig getrennte Wege.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 17. Juni 2019 (06:30)
Fenz
Klaus Schmidt

Die BVZ fragte nach Bekanntgabe des Trainerwechsels (wir haben berichtet) bei den Protagonisten noch einmal nach den Gründen nach. Hier zeigte sich, dass vor allem punkto Ausrichtung und sportlicher Zukunft Auffassungsunterschiede herrschten.

Klaus Schmidt etwa stellte klar: „In den letzten Wochen hat sich immer mehr herauskristallisiert, dass wir in Bezug auf die nächste Saison andere Gedanken gehabt haben. Das hat Konsequenzen geben müssen. Ich habe diese Entscheidung herbeigeführt und Martin Pucher ist darauf auch eingestiegen. Wir gehen auf jeden Fall im Guten.“

Wenn einer nicht mehr will, dann will ich auch nicht mehrMartin Pucher

Präsident Martin Pucher wiederum bestätigte, dass der Vertrag auf Wunsch von Klaus Schmidt einvernehmlich gelöst wurde und stellte seinerseits wiederum fest: „Wenn einer nicht mehr will, dann will ich auch nicht mehr.“

Dass die Kaderplanung alleine Grund für die Trennung gewesen sei, wollte der Klubchef aber nicht bestätigen: „Wir sind den Kader gemeinsam durchgegangen. Bei zwei, drei Spielern waren wir anderer Ansichten, mehr aber nicht.“

Die neue Lösung mit Franz Ponweiser als letztverantwortlichen Trainer und Markus Schmidt, der von den Amateuren hochgezogen wird, bewertet Pucher jedenfalls als „gute Situation und ein klares Bekenntnis für den burgenländischen Fußball und die Fußballakademie“.

Vorbereitung startet bereits am Dienstag

Am Dienstag starten die Profis des SVM in die Vorbereitung für die neue Saison. Mit dabei sein werden neben dem neuen Trainerduo Ponweiser/Schmidt auch die bisherigen Betreuer Thomas Höller (Co-Trainer), Bernd Eibler (Videoanalyst, Co-Trainer) und Gerald Linshalm (Athletiktrainer).

Noch nicht in trockenen Tüchern ist, wer neuer Tormanntrainer wird. Diese Personalaktie ist laut Pucher an sich auf Schiene, aber trotzdem noch solange offen, bis die letzten Details geklärt sind. Ob am Spielersektor bereits beim Auftakt potenzielle Neuzugänge an Bord sind, wird sich zeigen. Zuletzt wurde Thomas Sabitzer (18), Offensivmann des SV Kapfenberg, mit den Burgenländern in Verbindung gebracht.

Weitere Hintergründe zur Trennung von Klaus Schmidt, ausführliche Statements des nunmehrigen Ex-Trainers und Berichte über die Pläne der neuen sportlichen Leitung lest ihr geballt am Mittwoch in der BVZ-Printausgabe.