„Andreas-Duo“ für den SV Gols. Thomas Wodicka übergibt sein Amt als Gols-Trainer an Andreas Preisinger. Sein Co-Trainer wird Andreas Frank sein.

Von Lukas Leier. Erstellt am 16. Mai 2021 (01:23)
Andreas Preisinger übernimmt das Traineramt beim SV Gols von Thomas Wodicka.
zVg, zVg

Der Ball beginnt bald wieder zu rollen auf den burgenländischen Sportplätzen und somit nimmt auch wieder das Trainerkarussell rechtzeitig vor dem Vorbereitungsstart Fahrt auf. Der erste Verein, der auf dieses aufstieg, war der SV Gols. Der routinierte Coach Thomas Wodicka übergibt seine „Zügel“ an Andreas Preisinger.

Es handelt sich dabei um einen geplanten Wechsel, wie SV Gols-Obmann Günther Gmall bestätigte: „Es war eigentlich geplant, dass „Wodi“ im Frühjahr Andi Preisinger langsam anlernt und ihn vorbereitet dank seiner unglaublichen Erfahrung und seines Wissens. Leider hatte Corona etwas dagegen, aber wir sind dennoch überzeugt, dass Andi der richtige Mann ist. Wir möchten uns auch herzlich bedanken, für alles, was „Wodi“ für den SV Gols getan hat und wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft!“

Ein offizieller Abschied soll im Sommer je nach Möglichkeit erfolgen. Für seinen Nachfolger Andreas Preisinger ist das Volksfeststadion alles andere als ein fremder Boden, er ist bereits seit vielen Jahren im Verein tätig – zunächst als Spieler und nun auch schon länger im Trainerteam.

Auch Co-Trainer neu: Frank folgt Lebeta

Auch in der zweiten Reihe gibt es eine personelle Veränderung. Roman Lebeta muss aus beruflichen Gründen sein Co-Trainer-Amt aufgeben, der SV Gols hofft jedoch, dass er in anderer Form dem Verein erhalten bleibt. Sein Nachfolger als „Co“ ist Andreas Frank.

Der Frauenkirchner kehrt dem UFC Tadten nach ganzen elf Jahren den Rücken und schließt sich Andreas Preisinger an, den er zufälligerweise beim Lehrgang für die UEFA-B-Lizenz kennenlernte.

Ein konkretes sportliches Ziel wird dem neuen Trainerteam nicht vorgegeben, allerdings soll in Zukunft der Fokus vor allem auf den eigenen Nachwuchs gelegt werden.