Halbturner „Oldies“ halfen wieder aus. Beim Test gegen Leobendorf II kam es zum Kurzcomeback von Werner Hoffmann und Gerald Knöbl.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. März 2020 (02:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gerald Knöbl (l.) und Werner Hoffmann sprangen beim USV Halbturn wieder einmal in die Bresche.Rene Summer
zVg/Rene Summer

Die Vorbereitungsphase schreibt immer wieder kuriose Geschichten. So auch am Samstag in Aspern beim Testspiel zwischen der zweiten Mannschaft des SV Leobendorf und dem USV Halbturn. Beim 3:4-Auswärtserfolg der Halbturner wurden mit Werner Hoffmann und Gerald Knöbl zwei ganz besondere Joker in der 80. Minute eingewechselt. Die beiden Vereinslegenden halfen dabei Trainer Zoltan Fekete seine Pläne durchzuziehen, wie Werner Hoffmann erzählt: „Es war von Anfang an geplant, dass einige Spieler nicht durchspielen und nach 70 bis 80 Minuten das Feld verlassen sollen.“

Dass es ausgerechnet die beiden Oldies waren, die die Rolle der Auswechselspieler erfüllten, war typischen Ausfällen in der Vorbereitungszeit geschuldet: „Es sagten uns zwei, drei Spieler kurzfristig ab und in dieser kurzen Zeit ist es natürlich schwer, andere Spieler zu finden, die spontan nach Wien fahren,“ so der Halbturner Sektionsleiter. Auch die verletzungsbedingten Ausfälle von Wilhelm Talos und Lukas Fischer führten zu diesem Kurzcomeback.

Zum Ende der Vorbereitung findet am Samstag ein Test gegen Pamhagen statt.

Dieser hätte ursprünglich auf dem Kunstrasenplatz in Csorna (Ungarn) stattfinden sollen, aber dort herrschen zurzeit einige Probleme und so will man den Platz in Halbturn bis Samstag bespielbar machen.