Vogl landete beim ASV Nickelsdorf. Der Vogel ist aus dem Sack: Ingo Vogl dockt beim ASV Nickelsdorf an und tritt in die Fußstapfen von Helmut Göltl.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 26. Juni 2019 (02:12)
BVZ

Nun ist es amtlich: Der ASV Nickelsdorf hat einen neuen Coach. Und der heißt Ingo Vogl! Der ehemalige Ostliga-Kicker von Hundsheim coachte zuletzt Gattendorf, war davor aber bereits bei Wolfsthal und Hainburg als Übungsleiter im Amt. Nun übernimmt er bei den Grenzdörflern. Ex-Trainer Helmut Göltl und der ASV trennten sich bekanntlich mit Ende der Saison im beidseitigen Einvernehmen.

Für ein Interview mit der BVZ war Vogl nicht zu erreichen. Die kooptierte Obfrau Heidelinde Pahr freut sich jedenfalls schon auf die Zusammenarbeit und gibt das Vereinsziel vor. „Wir haben sehr viele junge Spieler, die wir in der Kampfmannschaft etablieren wollen.“ Zudem rücken gerade U16-Kicker in die Reserve nach, auch die gilt es behutsam nach oben zu führen.

Von der Platzierung her wünscht sich der ASV einen Rang unter den Top-Fünf. Pahr: „Mit dieser Mannschaft muss das auch möglich sein.“ A propos Mannschaft: Diese bleibt gleich, weder Zu- noch Abgänge sind zu vermelden. Jedoch wird Mate Nemeth seine Karriere gesundheitsbedingt beenden. Ob seine Position noch nachbesetzt wird? „Ja, aber sicher nur mit einem Spieler aus den eigenen Reihen“, so Pahr.

Am 8. Juli starten die Nickelsdorfer in die Vorbereitung. Und am 19. Juli kommt es zur Jahreshauptversammlung, wo Pahr aller Voraussicht nach als Obfrau gewählt wird.