Zurndorf-Trainer Buchta: „Ich räume das Feld“. Coach Reinhard Buchta trat in Zurndorf nach dem 2:4 in St. Georgen zurück.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 11. September 2019 (02:28)
Schneeweiß
Buchta dankte ab. Zurndorfs Trainer Reinhard Buchta zog die Reißleine und verließ nach vier sieglosen Runden die Kommandobrücke.

„Aus und vorbei“, war der Ärger bei Zurndorfs Coach Reinhard Buchta nach dem 2:4 in St. Georgen groß. Er zog einen Schlussstrich und trat zurück. Am Samstag gab es konstruktive Gespräche mit der Vereinsführung und die Trennung erfolgte sodann im Guten.

„Die Entscheidung ist nicht von heute auf morgen gefallen. Die Prozedur hat eineinhalb Wochen gedauert. Es fällt mir nicht leicht, aber die Mannschaft braucht vermutlich einen anderen Trainer“, sagte Buchta im Gespräch mit der BVZ. Knapp über ein Jahr betreute er die Zurndorfer, „alle sind mir dort ans Herz gewachsen. Der Verein ist wirklich super. Aber ich sehe da keine Zukunft mehr für mich.“

Dass der ASV nicht in die untere Tabellenregion gehört und derzeit unter seinem Wert geschlagen wird, davon ist Buchta überzeugt. „Wenn alles gut rennt, dann landet diese Mannschaft auf einem Rang zwischen vier und acht. Aber sicher nicht da unten, wo sie jetzt steht.“

Urgestein Pethö ist der Interims-Trainer

Die Trainersuche beim ASV Zurndorf läuft bereits auf Hochtouren. „Gerade eben habe ich mit einem möglichen Nachfolger gesprochen“, sagte Sektionsleiter Josef Bartolich beim Anruf der BVZ am Montag. Bis es so weit ist und ein neuer Mann das Ruder übernimmt, wird Reserve-Trainer und Ex-Spieler Roland Pethö das Kommando übernehmen.

Bartolichs Meinung zum Thema? „Schuld an der aktuellen Lage hat zu zwei Drittel die Mannschaft selbst. Der Trainer ist aber immer das schwächste Rad am Wagen. Ihn kann man austauschen, die Mannschaft nicht.“