„Vesta“ als Glücksbringer für die Segler. Die Duos Tanja Frank/Lorena Abicht, sowie Angelika Kohlendorfer/Lisa Farthofer, befinden sich aktuell in Auckland, um sich mit ihren neuen Booten auf die WM vorzubereiten.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 20. Februar 2019 (02:55)
zVg
Tanja Frank und Lorena Abicht und ihrem neuen Boot „Vesta“ und mit Nathan, der mit ihnen die Bootstaufe vollführte.

Tanja Frank und Lorena Abicht – beide vom UYC Neusiedlersee – reisten direkt von Miami aus nach Auckland, um sich in den nächsten vier Wochen auf das WM-Revier vorzubereiten. Nach der Entgegennahme des neuen WM-Boots verbrachten die Vize-Weltmeisterinnen die ersten zwei Tage mit Bootsarbeiten, bevor das neue Schmuckstück am Freitag feierlich getauft wurde.

„Wir haben uns für den Namen Vesta entschieden,“ erzählt Steuerfrau Tanja Frank. „Vesta ist eine der zwölf olympischen Götter. Konkret ist es die römische Göttin des Feuers und die Schwester von Poseidon,“ führt die Wienerin fort.

Bereits am selben Tag weihten die OeSV-Athletinnen „Vesta“ am Wasser ein. „Es ist das erste Mal, dass wir in Neuseeland segeln. Neuseeland ist der Hammer. Es ist eine echte Segel-Nation und es bietet uns die perfekten Bedingungen für ein gutes Trainingslager. Auch wenn der Wind heute ziemlich tricky und böig war, gefällt es uns hier richtig gut. Auch abseits vom Wasser fühlen wir uns hier sehr wohl. Die Menschen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, es gibt qualitativ hochwertige Lebensmittel und die Umwelt ist sehr gepflegt. Es sind die perfekten Voraussetzungen, um uns hier die nächsten vier Wochen auf das Sportliche zu fokussieren,“ freut sich Vorschoterin Lorena Abicht auf das lange Trainingslager.

Auch „Baloo“ wurde schon eingeweiht

Nach der Feuertaufe vor Auckland wird das neue Boot nach Japan zum großen Testevent für Olympia 2020 übersiedelt, bevor es zurück auf die Südhalbkugel zu gleich zwei Weltmeisterschaften innerhalb von zwei Monaten geht. Während die 49erFX-WM 2019 erst im Dezember vor Auckland ausgetragen wird, startet das Olympia-Jahr mit der Weltmeisterschaft im Februar in Geelong/Australien. Bei beiden Großevents werden Frank/Abicht auf die Dienste von „Vesta“ zurückgreifen.

Auch Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer starteten das Neuseeland-Trainingslager mit ihrem frischgetauften Boot. „Wir haben unser neues Boot auf den Namen Baloo getauft. Wir sind sehr froh, dass unser Trainer Luca Bursic als Taufpate zur Verfügung stand. Die letzten zwei Tage haben wir intensiv am Boot gearbeitet und Baloo für das Wasser ready gemacht,“ erzählt Angelika Kohlendorfer. „Auckland ist eine super Segelstadt. Es sind stets viele Boote am Wasser und es herrscht immer viel Wind. Es ist einfach ein Traum hier,“ schwärmt sie.