Segler-Duo in Portugal. Tanja Frank und Lorena Abicht bereiten sich an der Algarve auf Olympia vor. Die Bedingungen vor Ort sind dabei optimal.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. November 2020 (01:12)
Algarve. Beim Trainingslager in Portugal matchen sich die 49erFX-Segler Tanja Frank und Lorena Abicht mit ihren belgischen Kollegen. Die Bedingungen vor Ort ermöglichen eine optimale Vorbereitung auf Olympia in Tokio.
zVg

Seit Martini sind Tanja Frank und Lorena Abicht vom Union Yacht Club Neusieder See (UYCNs) an der Algarve auf Trainingslager. Dort bereitet sich das 49erFX-Duo auf die Olympischen Spiele in Tokio vor. Eigentlich wäre ein Standortwechsel geplant gewesen, aufgrund der akutellen Reisewarnungen bleibt das rot-goldene Duo aber bis 20. Dezember in Portugal. „Wir haben hier viel Sonne, Wind und Wellen – ähnlich wie in Japan, das möchten wir unbedingt ausnützen,“ genießt Vorschoterin Lorena Abicht das Trainingslager.

Die Vizeweltmeisterinnen von 2018 sind derzeit mit Materialtests beschäftigt. Nach Portugal sind die beiden mit zwei Booten angereist und wollen dort die Entscheidung treffen, welches der beiden sie in Tokio zu Medaillen führen soll. „Die Materialtests sind aber vielschichtiger. Es gilt die perfekte Kombination zwischen Boot, Mast und Segel zu finden“, setzt Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Tanja Frank auf penible Vorbereitung.

Ab nächster Woche stehen erste Trainingswettfahrten mit anderen FX-Teams, die an der Algarve trainieren, am Programm. „Es ist wichtig sich mit anderen Booten messen zu können. Nur mit genügend Racing-Praxis können wir uns auf die wichtige Aufgabe im nächsten Jahr vorbereiten“, so Frank. In der wegen Corona Regatta-armen Zeit sei dem Duo der Rhythmus verloren gegangen. Diesen gelte es nun wieder zu finden.

Für Frank steht die Olympia-Vorbereitung an erster Stelle: „Im Jänner werden wir wieder nach Portugal zurückkommen, da wir hier die vergleichbarsten Bedingungen vorfinden.“