Zwei neue Routiniers für Parndorf. Die Parndorfer haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen und holen Mustafa Atik sowie Oliver Augustini.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 22. Mai 2020 (02:58)
Bei der Vertragsunterzeichnung: Oliver Augustini (Mitte) unterschrieb vor Obmann Alfred Sutrich und Coach Paul Hafner in Parndorf.
privat

Die Parndorfer setzen ihre Pläne um. Vor kurzem versprach Neo-Obmann Alfred Sutrich, dass Routine in die Mannschaft gepumpt wird. Am Montag war es dann endlich so weit: Zwei neue Routiniers wurden verpflichtet.

Zuerst gab Oliver Augustini beim SC/ESV seine Unterschrift. Ihn wollte Coach Paul Hafner schon viel früher holen, „eigentlich ein Wunschspieler von mir.“

Der 29-jährige Slowake kann sowohl im Sturm als auch am Flügel spielen. Und was sicherlich für die Integration in die Mannschaft spricht: Augustini ist ein guter Freund von Lubomir Urgela. „Er wird uns sicherlich in der Offensive verstärken. Der passt gut bei uns hinein“, so Hafner.

Ebenso am Montag erfolgte die Zusage von Mustafa Atik. Der 29-Jährige gilt als Spezialist bei Standardsituationen, weshalb er auch vom ASK/BSC Bruck in die Ostliga geholt wurde. Dort konnte er wenig zeigen und absolvierte aufgrund der Corona-Krise nur zwei Partien.

Die Abwanderung nach Parndorf dürfte zudem noch ein paar Nachbeben in Bruck erzeugen. Atik hätte bis Sommer 2021 einen Vertrag beim Ostligisten gehabt. „So ganz ist die Sache noch nicht durch“, meinte Brucks Trainer Mario Santner am Montag.

Mit Keeper Daniel Bader haben sich die Parndorfer also drei neue Leute an Bord geholt. Auf der Abgangsseite stehen Christian Weidinger, Andreas Steinhöfer, Sebastian Leszkovich, David Oprodovsky und Sebastian Toth. Ob noch weitere Spieler verpflichtet werden? „Kann ich mir nicht vorstellen“, schmunzelte Hafner, der mit seinem Kader zufrieden sein dürfte.