Mönchhof und Neusiedl lieferten sich spannendes Derby. In einem heißen burgenländischen Derby siegte Mönchhof gegen Neusiedl letztendlich mit 2:1.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 04. Oktober 2017 (02:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Derbytime. Die beiden Kapitäninnen Kerstin Wum (l., Mönchhof) und Tamara Niss (Neusiedl) posierten vor dem Anpfiff noch für die Kamera. In einem spannenden und guten Spiel behielten die Gäste aus Mönchhof mit 2:1 die Oberhand.
Wallentich

Es war alles angerichtet, für ein erstes Derby in der neuen Saison. Ein Nord-Duell, ein burgenländisches Kräftemessen in der Wiener Liga. Mit Spannung wurde das erste Aufeinandertreffen der Damen des SC Neusiedl und der Damen des FC Mönchhof erwartet – und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Bei spätsommerlichen Temperaturen fanden rund 100 Fußballbegeisterte den Weg ins Stadion, um die beiden Teams anzufeuern. Den Gästen aus Mönchhof gelang der erhoffte Traumstart, nach 15 Minuten führte man durch einen Wagersreiter-Doppelpack mit 2:0.

Neusiedl wirkte überrumpelt und ohne die nötige Durchschlagskraft. Im zweiten Abschnitt schien die Heimelf dann formverbessert und aggressiver – prompt fiel durch Goalgetterin Anita Slansky der Anschlusstreffer (49.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. Doch schlussendlich blieb es beim 2:1 für Mönchhof, die damit das erste direkte Burgenländer-Duell für sich entscheiden konnten.

„Das war ein schwaches Spiel von uns, ein sehr feiger Auftritt. So kann man kein Spiel gewinnen, da will ich auch nichts schön reden. Das war ein verdienter Sieg für Mönchhof“, so SCN-Coach Otto Riedmayer. Der aber anfügte: „Doch ich bin überzeugt, dass die Mädls in den nächsten Runden eine Reaktion zeigen und es besser machen werden.“