BFV-Raiffeisencup: Neusiedl souverän in Runde drei. Neusiedl setzte sich in Andau deutlich mit 5:2 durch und steht in Cuprunde drei.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. August 2021 (01:25)
440_0008_8144248_bvz31matz_kienzl.jpg
Klare Sache: NSC-Kapitän Patrick Kienzl traf drei Mal.
Ivansich

ANDAU - NEUSIEDL 2:5

Der Favorit gab sich im Seewinkel wenig Blöße — und dominierte von Beginn weg das BFV-Cupspiel. Der Kapitän Patrick Kienzl, der sich besonders in Spielfreude zeigte, sorgte mit seinem Führungstor für noch mehr Leichtigkeit im Spiel der Seestädter. Offensivmann Sebastian Toth erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Nach der Pause ging es weiterhin schnell in Richtung Andauer Gehäuse. Kienzl bewies erneut seinen Torriecher an diesem Tag und zwar doppelt. In Minute 48 und 50 sorgte der Neusiedler Antreiber mit seinen Treffern Nummer zwei und drei für eine komfortable 4:0-Führung des Regionalliga Ost-Klubs — der Käse war damit gegessen, das Spiel vorzeitig entschieden. Danach schaltete Neusiedl einen Gang zurück und siegte mit 5:2. „Es war ein solider Auftritt, nicht mehr und nicht weniger“, analysierte NSC-Manager Lukas Stranz. Nach dem vierten Gegentreffer tauschte Andaus Trainer Christian Bauer kräftig durch, auch Zweier-Goalie Michael Kendik erhielt seine Einsatzminuten.