Loos holte Silber bei World Veterans Championships. Die Judoka des JC Wallern stellte bei den Weltmeisterschaften in den USA erneut ihre Klasse unter Beweis.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 30. November 2016 (02:19)
BVZ, zVg
Erfolgreich. Claudia Loos erkämpfte sich in den USA mit Platz zwei die nächste Medaille.

Vom 18. bis 21. November fanden in Amerika die 8. IJF World Veterans JUDO Championships statt. Die Weltmeisterschaften gingen in Fort Lauderdale, Florida, über die Bühne. Das Convention Center war diesmal der Schauplatz für dieses Event.

Mit dabei war auch wieder eine heimische Athletin, die das Burgenland einmal mehr würdig vertrat. Claudia Loos, Judoka des JC „Vila Vita Pannonia“ Wallern, ging in den USA mit der Mission an den Start, eine Medaille holen zu wollen - und der „Auftrag“ wurde von ihr auch mustergültig ausgeführt.

Loos brauste nur so durch dieses Turnier, es schien fast schon so, als wäre sie von keiner anderen Frau zu stoppen. Im Halbfinale angekommen, wartete mit der Britin Sandra Hughes eine schwere Gegnerin. Doch die Burgenländerin ließ sich davon nicht beeindrucken und zog mit einem „Ippon-Sieg“ ins Finale ein.

Die Dauerkontrahentin war diesmal stärker

Im Finale der Weltmeisterschaften der Klasse F2 (Frauen, 35 bis 39 Jahre, bis 78 Kilogramm) ging der ewige Kampf gegen Dauerrivalin Laurence Hypolite aus Frankreich in die nächste Runde. Doch diesmal musste sich Loos geschlagen geben. Am Ende dieses Turniers blieb ein überragender zweiter Platz, der gleichzeitig die Silbermedaille der WM bedeutete.