Karner fällt wieder aus. Im letzten Herbst zog sich Gerhard Karner einen Kreuzbandriss zu, jetzt heißt es erneut Pause.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. November 2017 (02:38)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bänderriss. Gerhard Karner ist erneut zum Zuschauen gezwungen. Der Parndorfer Kicker zog sich eine Knöchelverletzung zu und kann erst wieder im Frühjahr spielen.
Ivansich

Erst im Sommer kehrte Gerhard Karner zurück von seiner langwierigen Verletzung. Im Oktober 2016 zog er sich beim Heimspiel gegen Traiskirchen einen Kreuzbandriss zu. Nicht nur die Hinrunde, sondern auch die Rückrunde war somit für den Mittelfeldmann der Parndorfer gelaufen. Und auch in diesem Jahr erwischte es den 27-Jährigen, wieder im Oktober. Erneut zwingt ihn eine Verletzung zu einer Pause.

Zumindest im Hinrunden-Finish steht der Offensivmann nicht mehr zur Verfügung. Beim Auswärtsspiel gegen den Wiener Sportclub gab es einen Schlag gegen den Knöchel. Karner musste noch vor der Pause ausgetauscht werden. Die Diagnose: Zwei gerissene Bänder im Knöchel. Eine harte Diagnose für einen Spieler, der erst seit Kurzem von einer schweren Verletzung zurückkam. Für Karner ist der Blick aber schon nach vorne gerichtet: „Im ersten Moment ist man geschockt, aber klar ist auch: Ich will so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen.“

Trainer Paul Hafner: „Das war eine ganz ärgerliche Szene, es gab nicht einmal eine Gelbe Karte – und für Karner eine schlimme Verletzung. Das ist natürlich ganz bitter.“