Hoadläufer bei Tschardakenlauf eine Klasse für sich. Die Athletinnen und Athleten der Hoadläufer ließen in Halbturn keine Zweifel aufkommen und blieben souverän.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 27. September 2017 (02:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Mit Fabian Thury, Nora Brettl und Andreas Kropf waren auch dieTennisspieler des UTC Halbturn beim Lauf am Start.
zVg

Vergangenes Wochenende fand der vierte Tschardakenlauf in Halbturn statt. 60 Läufer genossen auch dieses Jahr wieder die Atmosphäre im Schlosspark Halbturn, bei recht herbstlichen Temperaturen. Veranstaltet wurde das Event wieder vom UTTC Halbturn, Start und Ziel war die Tschardakenstraße, bei der Halle Graf.

Die Hoadläufer waren auch wieder in großer Zahl bei diesem Lauf vertreten. Mit einer überzeugenden Leistung gewann Hanno Heindl in 16 Minuten und 54 Sekunden den Fünf-Kilometer-Lauf in Halbturn vor Markus Lackner und Markus Bruck. Die Hoadläufer waren auch dieses Jahr wieder sehr stark unterwegs und teilten sich die vorderen Plätze . Die ersten fünf Plätze bei den Herren wurden alle von Hoadläufern belegt.

Bei den Damen siegte mit Hedwig Gartner ebenfalls eine Athletin der Hoadläufer – sie holte sich den obersten Platz am Stockerl vor Gertraud Haller-Peck vom HSV Laufsport Kaisersteinbruch. Flora Gottfried und Simon Schneider holten sich den Siegerpokal bei den Läufen der Jugendlichen.

Es war wieder ein gelungenes Event, das viele Laufbegeisterte, egal ob Jung oder Alt, anlockte.