Neudorfs interne Verjüngungskur. Neudorf befindet sich in sicheren Tabellen-Gefilden und will auf die Jugend setzen.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 12. Dezember 2018 (11:07)
BVZ
Ruhige Ausgangslage: Neudorf-Trainer Josef Werdenich machte mit Neudorf zuletzt einen Sprung nach vorne. Seine Elf überwintert auf Rang fünf.

Ähnliches Personal, anderes Ergebnis: Noch im Vorjahr musste Neudorf als Schlusslicht den Gang in die Winterpause antreten, heuer überwintert der ASV auf Rang fünf.

„Es war eine Hinrunde mit vielen Höhen und Tiefen. Platz fünf ist aber ein sehr gutes Resultat“, zieht Sektionsleiter Christian Pahr zufrieden Bilanz. Besonders zum Ende der Herbstrunde zeigte die Tendenz wieder merklich nach oben. Drei Siege, unter anderem ein effizienter Erfolg bei Tabellenführer Tadten, hievten die Elf von Trainer Josef Werdenich in die Top fünf.

Trotz der zufriedenstellenden Ausgangssituation stehen die ersten Änderungen im Neudorfer Kader bereits fest: Lukas Gorgosilich und Marc Kobor verstärken Breitenbrunn, mit Patrik Brieska wechselt auch der zweite Stürmer innerhalb der Klasse zu Oggau. „Leider konnte er nicht an sein starkes Frühjahr anknüpfen“, bilanziert Pahr.

„Wollen Jungen eine Chance geben“

Ein Legionär für die vorderste Position soll die Lücke in der Offensive schließen. Auch ein neuer Schlussmann dürfte bei einem Abgang von Branislav Bolech rasch anheuern.

Darüber hinaus soll auch die Jugend zum Zug kommen: „Wir wollen den Jungen eine Chance geben und hoffen, dass der ein oder andere zum fixen Teil der ersten Mannschaft wird“, erklärt der Funktionär, der lobende Worte für die Reserveauswahl findet: „Sie haben uns mit ihrem Einsatz und dem vierten Platz positiv überrascht.“