Parndorf vor Derby-Wochen: „Ist einen Tick emotionaler“. Für Parndorfs Christian Weidinger stehen zwei Spiele an, die nicht alltäglich sind.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 13. März 2019 (02:57)
Ivansich
Christian Weidinger wieder am Ball. Das wünscht sich der Goalie für kommenden Freitag. Mit einem Einsatz im Derby gegen Bruck sieht es mehr als realistisch aus. Weidinger ist wieder voll im Training und brennt auf das Duell mit dem Heimatverein.

Beim Start in das Frühjahr musste Parndorfs Christian Weidinger zusehen. Eine Angina und eine Bänderverletzung verhinderten den Einsatz des Einsergoalies bei der 2:4-Niederlage gegen das Team Wiener Linien.

Für das Heimspiel am kommenden Freitag gegen Bruck sieht es wieder deutlich besser aus. „Zu 90 Prozent geht es sich aus“, schätzt Weidinger seine Einsatzchance als sehr gut ein. Und dann geht es gleich im Derby gegen Bruck zur Sache.

Für Weidinger sogar mehr als nur ein Derby. Immerhin ist der 31-Jährige aus Bruck: „Ja das ist natürlich schon ein Spiel, das nicht wie jedes andere ist. Da ist man einen Tick emotionaler. Klar ist aber auch, dass ich da nichts anders machen werde als sonst auch. Ich werde versuchen der Mannschaft bestmöglich zu helfen. Und aktuell ist es ja auch wichtig, dass wir ordentlich Gas geben“, so Weidinger, dem die aktuelle Situation im Abstiegskampf bewusst ist: „Wir sind mittendrin statt nur dabei. Dementsprechend wichtig sind jetzt Punkte und dafür werden wir alles tun.“

Derby-Wochen für die Parndorfer

Gleich nach dem Duell mit Bruck steht das ganz große Derby auf dem Programm, und zwar auswärts gegen den SC Neusiedl, dem man im Herbst sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft unterlag. „Das wollen wir jetzt ändern. Ich denke Neusiedl und Bruck sind in unserer Kragenweite. Da sind —

wenn wir alle unser Potenzial abrufen — zwei Siege möglich. Das wäre wichtig, dann hätten wir wieder ein wenig Luft.“