Lena Grabowski matcht sich mit Elite. Im spanischen Calella bereitete sich die Parndorferin Lena Grabowski auf das heute beginnenden Event in Russland vor.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 03. Juli 2019 (02:37)
zVg
Lena Grabowski startet heute bei der Junioren-EM im russischen Kasan und kommende Woche bei der WM in Südkorea.

Für das burgenländische Schwimm-Talent Lena Grabowski geht es in den nächsten Tagen Schlag auf Schlag, ein Highlight jagt das nächste: Neben der WM in Gwangju (Südkorea) von 12. bis 28. Juli steht für die Parndorferin noch die Junioren-EM in Russland am Programm. Von heute, Mittwoch, bis Sonntag werden in Kasan die Bewerbe ausgetragen. Grabowski startet heute, MIttwoch, über 200 Meter Rücken, am Freitag über 50 Meter Rücken und am Samstag über 100 Meter Rücken.

Zur Vorbereitung auf die EM weilte Grabowski zuletzt einige Tage im spanischen Calella, wo sie zahlreiche intensive Trainings absolvierte und an den letzten Details feilte: „Das Trainingslager verlief sehr gut für mich, die Bedingungen waren hervorragend und vor allem konnte ich viele Trainingsbestzeiten erzielen. Wir hatten zwei Schwimm- und ein Krafttraining pro Tag, dazwischen auch wichtige Pausen und Ruhephasen. Ich bin happy mit den vergangenen Tagen und gehe mit einem guten Gefühl in die Wettkämpfe “, so Grabowski.

In Kasan will die heimische Schwimmhoffnung die Elite fordern, wie sie sagt: „Ich setze mir kein bestimmtes Ziel, möchte aber in jedem Wettkampf mein Bestes geben und das Maximum aus mir herausholen. Ich will mich mit den Besten matchen, dann wird man sehen, was dabei herauskommt.“

Neben Grabowski war auch Elena Guttmann in Spanien dabei. Die Weidenerin nutzt den Juli für Schwimmtraining und zeigt sich mit dem Trainingslager zufrieden: „Ich habe das Gefühl, dass sehr viel weitergegangen ist. Das passte gut.“