Farese/Zöchling blieben hinter den Erwartungen

Laura Farese und Matthäus Zöchling verfehlten bei bei der Segel-WM im Oman das Mindestziel Medal Race.

Erstellt am 25. November 2021 | 01:06
440_0008_8239116_eis47fr_segeln_farese_zoech_3sp
Das Neusiedler Nacra17-Duo Laura Farese und Matthäus Zöchling verpasste auf den letzten Metern das Medal Race und landete auf dem elften Rang im Endklassement der WM.
Foto: OeSV

Die jungen Neusiedler trafen einige folgenschwere Fehlentscheidungen und hatten zusätzlich auch noch großes Pech: In der ersten Wettfahrt lagen sie zwischenzeitlich sogar auf Rang zwei, ehe ihnen ein im Meer treibendes Plastiksackerl zum Verhängnis wurde. Mit Platz 14 fuhren sie im letzten Rennen vor dem Medal Race ihr schlechtestes Ergebnis ein, während die Konkurrenz eine starke Leistung bot, damit fiel das Duo auf Rang elf zurück. Vom zehnten Platz, der die Teilnahme am Medal Race bedeutet hätte, trennten sie letztendlich drei Punkte. „Insgesamt lief die WM für uns nicht ganz wie erhofft“, lautet das Fazit von Laura Farese nach den Titelkämpfen. Für die jungen Segler waren die Weltmeisterschaften aber eine lehrreiche Zeit mit Höhen und Tiefen, ihr Blick richtet sich nun aber schon wieder in die Zukunft.