Farese/Zöchling landeten auf Platz fünf bei Junioren-WM. Laura Farese und Mathäus Zöchling wurden der Rolle als Titelanwärter nicht gerecht und belegten Platz fünf.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 10. Juli 2019 (01:33)
Aufwind. Laura Farese und Mathäus Zöchling holten bei den Junioren-Weltmeisterschaften den fünften Platz im Nacra17.
zVg/OeSV

Für das Duo vom Union Yachtclub Neusiedl am See (UYCNs), Laura Farese und Mathäus Zöchling, stand die Junioren-Weltmeisterschaft in Risor am Programm. In der Nacra17-Klasse hatten die beiden bereits Weltcuperfahrung sammeln können und zählten zu den Mitfavoriten auf Titel und Medaillen. Das Training vor Ort startete das Duo bereits Ende Juni, die UYCNs-Segler waren damit bestens auf das WM-Revier eingestellt.

Trotz starker Leistung in der Vorbereitung wurden die Segler aus dem Bezirk ihrer Favoritenrolle nicht gänzlich gerecht, nur bei der ersten Wettfahrt landeten sie als Dritte auf dem Stockerl. Danach ging es bergab, nach einem verpatzten zweiten und dritten Rennen wurden die Titelchancen bereits früh zunichte gemacht. Fünf vierte und vier fünfte Plätze waren dann einfach zu wenig, um diesmal mit der internationalen Spitzenklasse mithalten zu können. Den Sieg holte sich letztlich das Team aus Italien.

Für das Segler-Duo vom Neusiedler See war die Erfahrung dennoch wichtig, nach ihren Einsätzen im Weltcup war es eine weitere Herausforderung auf höchstem Niveau. Für die Zukunft darf man vom Duo Farese/Zöchling jedenfalls einiges erhoffen. Mit dem fünften Platz im Endklassement können und dürfen die zwei nach der starken Vorbereitung zwar nicht zufrieden sein, den Kopf müssen sie aber auch nicht hängen lassen. Die nächsten Großevents warten bereits auf die Nachwuchshoffnungen.