Mönchhof weiter ungeschlagen. Mönchhof holte in der Kreisliga der Herren den dritten Sieg im dritten Match. Neusiedl und Pamhagen auf Titelkurs.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 25. Juni 2020 (01:55)
Stark. Thomas Palkovitsch von Frauenkirchens Einsteiger-Mannschaft.
BVZ

In der Landesliga B der Herren spielen mit Pamhagen und Neusiedl zwei Vereine um den Titel mit. Nach der Niederlage gegen die Favoriten aus St. Margarethen meldete sich der UTC Neusiedl mit einem klaren 5:2 über Mattersburg zurück und liegt nun auf Platz zwei.

Bemerkenswert war beim klaren Erfolg die Stärke im Einzel: Alle fünf Neusiedler entschieden ihre Matches klar in zwei Sätzen für sich und fixierten damit bereits vor den Doppeln den Sieg. Vielleicht war man deshalb zu sorglos, ein Match ließ man sogar sausen und überließ Mattersburg kampflos einen Punkt. Lukas Biricz und Bernhard Scheidl gingen nach ITN-Werten zwar als Favoriten in ihr Doppel-Match, konnten sich aber nur im ersten Satz behaupten. Satz zwei ging an Mattersburg, ebenso das entscheidende Match-Tie-Break. Aber auch die 7:5, 5:7 und 7:10-Niederlage änderte nichts an der klaren Überlegenheit des UTC Neusiedl. An der Spitze bleiben jedoch die Pamhagener, die zwar erst eine Runde, dafür sieben gewonnene Matches am Konto stehen haben. Nächste Woche treffen die Tabellenführer auswärts im Bezirks-Derby auf Zurndorf.

Bei den Damen liegt Neusiedl trotz Freilos in der letzten Runde auf dem zweiten Platz — mit einem Verhältnis von 9:3-Siegen liegt man nur knapp hinter den Pöttschingerinnen. Diese haben wie die Neusiedlerinnen zwei Erfolge aus zwei Runden am Konto, aber erst ein einziges Match abgeben müssen. Für Zurndorf läuft es dagegen denkbar schlecht, nach drei Runden hält man bei null Punkten.

In der Kreisliga ND/EU hat Mönchhof schon jetzt eine Hand am Meistertitel: Nach drei von sieben Runden hat das Team bereits alle Mannschaften einmal geschlagen. Am Wochenende fertigten die Titelanwärterinnen auswärts Wimpassing mit 6:1 ab.