Rene Gutdeutsch: „Nur noch nationale Turniere“. Rene Gutdeutsch sagt den internationalen Turnieren ade und wird in Zukunft nur noch auf nationaler Ebene aktiv sein.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 01. März 2017 (09:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Teilzeit. Rene Gutdeutsch wird sein Pensum reduzieren und ab sofort nur noch auf nationaler Ebene aktivsein.
zVg

Der auf internationaler Ebene sehr erfolgreiche Rene Gutdeutsch wird zukünftig nur noch bei nationalen Turnieren aufschlagen.

Der Europameister von 2003 und Olympia-Silbermedaillengewinner von 2004 in Athen, nennt verschiedene Gründe für diesen Schritt: „Es haben sich diverse Richtlinien im Verband geändert. Außerdem verspüre ich nach meiner Arbeit einfach nicht mehr den Antrieb, um den hohen Trainingsaufwand bewältigen zu wollen. Wenn ich bei dieser Dichte an Klasse-Spielern nicht zu hundert Prozent da bin und meine Leistung bringe, dann macht es keinen Sinn. Entweder ganz, oder gar nicht. Deshalb habe ich meine internationale Karriere ad acta gelegt“, so der Bruckneudorfer.

„Ganz ohne Tischtennis wird es nie gehen“

Da Gutdeutsch jetzt also ein wenig zurückschraubt, hat der Stadtgemeinde-Bedienstete zukünftig auch mehr Zeit, seinen Hobbys nachzugehen: „Tennis reizt mich sehr. Ich habe auch diverse andere Sachen am Laufen.“ Angesprochen auf die Zeit nach seiner aktiven Laufbahn lässt Gutdeutsch verlautbaren: „Ganz ohne Tischtennis wird es nie gehen. Ich bin jetzt schon Funktionär bei meinem Verein in Bruckneudorf. Dieser Sport wird mich nie loslassen.“