Wallerns Jiu Jitsu-Kämpfer mit starkem Auftritt in Wien. Der Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern staubte wieder Titel ab.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Juni 2019 (02:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Mädls des Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern räumten beim Vienna Open ab und holten zahlreiche Spitzenplatzierungen.
zVg

Vergangenes Wochenende fand in der Rundhalle Alt Erlaa in Wien, das Internationale Vienna Open Jiu Jitsu-Turnier im Duo-, Ne waza- und Fighting-System statt.

Mit dabei waren auch wieder Athletinnen aus dem Bezirk. Der Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern war durch Laura Schmidt, Anna und Lisa Fuhrmann im Fighting-Bewerb (Samstag) sowie durch Lisa Fuhrmann im Ne waza-Bewerb (Sonntag) vertreten und konnte tolle Ergebnisse erzielen.

Im Ne waza war Lisa Fuhrmann eine Klasse für sich: Bei all ihren drei Starts landete sie am Siegertreppchen. Sowohl in der Klasse U18 (unter und über 70 Kilogramm), als auch in der U21 (unter 70 Kilogramm) konnte Fuhrmann den Titel holen. Zudem konnte sie im Fighting ebenfalls zwei Podestplätze vorweisen, darunter war auch ein Sieg in der U18 (unter 70 Kilogramm).

Schwester Anna zeigte bei ihrem Antreten in Wien ebenfalls auf und konnte sich in der U21 (unter 57 Kilo) den Sieg im Fighting sichern. Laura Schmidt trat in der Allgemeinen Klasse an und wurde Zweite (über 70 Kilo) und Dritte (unter 70 Kilo). Gesamt ein wirklich tolles Ergebnis, worüber sich auch Coach Ferdinand Fuhrmann freut: „Es haben alle Athletinnen wirklich brav und souverän gekämpft. Jede hat ihre Leistung abgeliefert und war definitiv ein sehr zufriedenstellender Auftritt. Zudem haben auch alle in einer höheren Gewichtsklasse gekämpft.“