Wallern ist fündig geworden. Der neue Cheftrainer beim USC heißt Gigi Ileana, der eigentlich kürzlich als Wimpassings Co-Trainer präsentiert wurde.

Von Martin Plattensteiner. Erstellt am 28. Dezember 2018 (02:28)
Plattini
Gerhard Wodicka bleibt Wallerns Revuetrainer.

Lange hat die Suche gedauert, um einen Nachfolger für Thomas Darazs, der sich überraschenderweise nach Runde elf in Richtung Bad Vöslau (Landesliga Niederösterreich) verabschiedet hatte, zu präsentieren.

Reserve-Herbstmeistercoach Gerhard Wodicka stand danach nur interimistisch zur Verfügung. Dann wurde es für Obmann Stefan Michlits und Sektionsleiter Michael Thüringer heiß und eng – denn die Suche nach einem geeigneten Coach, der das Darazs-Erbe mit seinen spielerischen Lösungen antreten sollte, entpuppte sich als ziemlich schwierig.

Zwei Wunschkandidaten (Thomas Schneider und Christoph Tischler) sagten rasch ab. Nun wurde man sich mit Gigi Ileana – im zweiten Anlauf – einig.

Ileana: „Lieber Chef als nur Co-Trainer“

Der seit Sommer frischgebackene A-Lizenztrainer hatte bekanntlich schon Burgenlandliga-Schlusslicht Wimpassing zugesagt. Doch lediglich als Co-Trainer von Chefbetreuer Ricardo Sekulovic. Nachdem die Wallerner ihr Angebot nachgebessert hatten, war für Ileana rasch klar, wohin es ihn zieht. „Hier gibt es klare Strukturen und Ziele, die Mannschaft mit den vielen Eigenbauspielern hat durchaus Qualität“, so der Neo-Coach, der die 2. Liga Nord durch seine Engagements in Breitenbrunn oder Neufeld gut kennt. „Klar, dass man mit meiner Ausbildung lieber Chef- als Co-Trainer ist.“ Auf dem Spielersektor wird sich nichts tun. Innenverteidiger Martin Cseh, der nur selten überzeugen konnte, ist weg. Seine Position soll mit einem Eigenbauspieler besetzt werden, Trainingsstart ist am Dienstag, 15. Jänner.

Der SV Wimpassing hat inzwischen auch einen neuen Co-Trainer gefunden: Gerhard Proyer ist nun Co- und Tormanntrainer.