Kobersdorfs Pleva tritt ab: „Schon vor Wochen entschieden“

Erstellt am 23. Juni 2022 | 02:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8395285_mat25matz_pleva_3sp.jpg
Für Hannes Pleva steht nach dem Kapitel Kobersdorf nun eine Fußball-Auszeit am Plan.
Foto: BVZ
Hannes Pleva legt nach der Station in Kobersdorf nun eine Pause ein. Den Entschluss dazu fasste der Coach schon vor einiger Zeit. Wann und ob der 55-Jährige auf die Fußballbühne zurückkehrt, ist offen.
Werbung

„Es hat viel Substanz gekostet und am Ende war die Enttäuschung auch groß, aber den Entschluss, nach der Saison eine Pause einzulegen, den habe ich schon vor einiger Zeit gefasst“, stellt Hannes Pleva, der mit Kobersdorf lange Zeit um den Meistertitel in der 1. Klasse Mitte mitspielte, klar.

Warum es mit Platz drei letztendlich nicht klappte, hat aus Sicht des Ex-Bundesliga-Stürmers mehrere Gründe: „Es hat dann im Frühjahr einiges nicht gepasst. Wir hatten mit Ausfällen wichtiger Spieler zu kämpfen, der eine oder andere konnte nicht seine Top-Leistung abrufen. Auch ich selbst nehme mich nicht aus. So ehrlich bin ich“, meint Pleva, der aber auch bei „so manchem Spieler, den letzten Willen unbedingt Meister werden zu wollen“, vermisste.

Jetzt gibt es für Pleva eine Auszeit: „Weil es viel Energie gekostet hat und ich jetzt einmal durchatmen will.“ An eine Rückkehr auf die Fußballbühne will er derzeit noch nicht (konkret) denken: „Sollte sich eine interessante Geschichte auftun, dann werde ich mir das schon anhören. Aber Fakt ist, jetzt steht Pause am Programm.“