Antau hat einen neuen Coach

Erstellt am 29. September 2022 | 04:03
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8483723_mat39matz_strodl2.jpg
Peter Strodl schwingt ab sofort das Trainerzepter beim SVA.
Foto: BVZ
Der SVA ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Viktor Hanak fündig geworden: Peter Strodl kommt.
Werbung

Nach der schwergefallenen Trennung des SV Antau von Ex-Coach Viktor Hanak wurden die Schwarz-Weißen auf der Suche nach einem Nachfolger fündig: Zukünftig wird Peter Strodl auf der Trainerbank des Traditionsvereines sitzen. „Er ist für uns alle kein Unbekannter. Vor wenigen Jahren kickte er noch bei uns in der Reserve um sich fit zu halten“, so der Sportliche Leiter Mark Hergovits, der selbst drei Jahre mit Strodl beim SV Forchtenstein kickte, und meint weiter „wir hoffen, dass er uns wieder in die Spur bringt. Wir sind zurzeit zweifellos verunsichert, da gibt es einiges zu tun.“ Strodl selbst kümmerte sich die letzten Saisonen um die Reserve des ASK Kobersdorf und freut sich auf die Aufgabe: „Mir ist es wichtig, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, dass sich jeder einzelne Kaderspieler weiterentwickelt. Es gibt überdurchschnittlich viele talentierte Spieler beim SVA, das ist natürlich ein guter Boden für Trainer, die gerne mit jungen Spielern zusammenarbeiten.“