SC Dörfl geht fokussiert in die neue Saison

Erstellt am 24. Mai 2022 | 02:23
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8358450_mat20matz_aufgegaberlt_schock_3sp.jpg
Deutliche Ansagen beim SC Dörfl: Trainer Reinhard Schock hat sich für die kommende Saison einige Ziele gesteckt. Im Vordergrund steht dabei Entwicklung junger Spieler und ein guter Mix aus Routiniers und Youngsters.
Foto: BVZ
Bei Dörfl plant man bereits für die nächste Saison und nimmt sich dafür einiges vor.
Werbung

Dass der SC Dörfl die Hinrunde des Meister Play-Offs auf Platz drei abschließen konnte, trauten den Schützlingen von Trainer Reini Schock wohl die wenigsten Insider zu. Drei von sechs Spielen blieben Martin Putz und Kollegen in der Gruppe der Besten in der 2. Klasse Mitte ungeschlagen.

„Es ist nicht allzu verwunderlich, dass wir mittlerweile immer wieder auch die vermeintlich deutlich stärkeren Vereine ärgern können. Die Trainingsbeteiligung ist ausgezeichnet und alle ziehen voll mit“, so der SC-Coach.

„Wir wollen mit einem Mix aus jungen, ehrgeizigen Spielern und einigen wenigen Routiniers an den Start gehen.“ Reinhard Schock Trainer SC Dörfl

In Sachen Aufstieg hat man zwar in Dörfl (noch) nichts mitzuplaudern, aber die Entwicklungskurve zeigt deutlich nach oben. „Die Planungen für die nächste Saison laufen auf Hochtouren. Wir sind momentan sehr fleißig. Zwar wird es sich im nächsten Jahr immer noch nicht für ganz vorne ausgehen, aber auf alle Fälle haben wir es uns zum Ziel gemacht junge Spieler auszubilden“, schildert Trainer Schock, der seitens des Vereines schon für die kommende Saison gebunden wurde.

Auch das Sportfest am 1. und 2. Juli wird, nach der ärgerlichen Coronapause, wieder im großen Stil aufgezogen. „Für unseren Verein ist dieses Fest natürlich auch eine wichtige Einnahmequelle und es soll auch mithelfen, eine attraktive Truppe für die anstehende, neue Saison zu formen“, so Schock, der Reservespieler Johannes Sturm in den Kampfmannschaftskader nachziehen wird.

„Wir werden auch einen jungen Dörfler zurückholen und wollen mit einem Mix aus jungen, ehrgeizigen Spielern und einigen wenigen Routiniers an den Start gehen. Rund 70 bis 80 Prozent des bestehenden Kaders haben bereits zugesagt, auch nächstes Jahr für den SC Dörfl spielen zu wollen. Es macht zurzeit viel Spaß, ich fühle mich wohl und spüre seitens des Vorstandes auch die volle Unterstützung.“