Lackenbach wird bei Transfers noch aktiv. Nach zwei Abgängen will Lackenbach noch auf dem Transfermarkt zuschlagen, letzte Details sind aber noch zu klären.

Von David Schweighofer. Erstellt am 01. Februar 2021 (01:23)
Interesse geweckt. Marco Pekovits könnte aus Horitschon wieder nach Lackenbach wechseln.
BVZ

Die Offensive war mit 13 erzielten Toren in der bisher gespielten Meisterschaft nicht unbedingt das große Problem des SV Lackenbachs. Wann die Meisterschaft fortgesetzt werden kann, steht noch offen, eines ist jedoch „fix“, Trainer Gerhard Karoly (seit Mitte September im Amt) wird in Zukunft nicht mehr auf Offensivmann Alexander Balogh setzen können. Balogh kam im Lackenbacher Dress gar nur fünf Mal zum Einsatz. Jetzt sucht der Ungar wieder im Heimatland sein Glück. „Er war ein sehr guter Spieler, aber ich kann ihn verstehen, denn in Ungarn wird wohl bald wieder gespielt werden“, erzählt der Cheftrainer. Weiters kommt noch der Abgang von Daniel Fuchs hinzu, er wechselt zum UFC Neckenmarkt.

Transfers in Planung: Pekovits soll kommen

Der Kader wird also nicht unbedingt größer. Deswegen werden Karoly und Co. wohl noch auf dem Transfermarkt zuschlagen. „Wir sind bemüht und stehen mit einigen Spielern in Gesprächen. Im Winter ist das natürlich nicht so einfach und in Zeiten wie diesen überhaupt“, wird es vielleicht den einen oder anderen neuen Spieler geben. Gebastelt wird noch an der Rückkehr von Ex-Lackenbacher Marco Pekovits, welcher momentan in der Reserve von Horitschon spielt.

Der junge Stürmer weckte das Interesse von Karoly. „Er hat seine Qualitäten und ist ein junger einheimischer Spieler, der uns im Angriff sicher weiterhelfen könnte“, schwärmt der 50-Jährige vom jungen Stürmer. „Durch“ sei der Wechsel allerdings noch nicht, gibt Obmann Stefan Horvath Einblicke: „Die letzten Details sind noch zu klären.“ Mit einem „Neuzugang“ kann Karoly auf alle Fälle schon planen, denn mit Routinier Christian Mörkl wird im Frühjahr, nach seiner Verletzungspause, wieder zu rechnen sein: „Ich habe ihn erst bei einem Training, welches er abbrechen musste, gesehen. Er bringt sehr viel Erfahrung mit und ist ein Spieler, welcher den Unterschied ausmachen kann. Ich hoffe nur, dass er fit bleibt.“