Lockenhaus feierte Befreiungsschlag. Der SC Lockenhaus/ Rattersdorf hat sich mit einem 4:0-Sieg gegen Neudörfl den Frust von der Seele geschossen.

Von Balázs Urbanics. Erstellt am 06. November 2019 (01:33)
Endlich. Lockenhaus/RattersdorfsStürmer Imre-László Domokos jubelte über zwei Tore.
BVZ

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge, bei denen nicht einmal ein Torerfolg gelang, schaffte der SC Lockenhaus/Rattersdorf den lang ersehnten Befreiungsschlag: Gegen Neudörfl ging das Team von Spielertrainer Péter Tóth nach einem verdienten und ungefährdeten 4:0-Heimerfolg nun wieder als Sieger vom Platz. Dabei beendete Stürmer Imre Domokos bereits nach vier Minuten die über 360 Minuten dauernde Torflaute. Mit dem Sieg festigte der SC nun seinen Platz in der Tabellenmitte, die Tóth-Elf liegt punktgleich mit dem SV Sigleß auf dem neunten Tabellenrang.

Wie wichtig dieser Erfolg war, weiß Spielertrainer Tóth wohl selbst am besten: „Nach so vielen Niederlagen in Folge, die wir trotz guter Leistungen erlitten haben, tut dieser Sieg richtig gut“.

„Hoffentlich war das der Durchbruch“

Besonders der Doppelpack von Stürmer Domokos stimmt den Spielertrainer glücklich und zuversichtlich für die weiteren Aufgaben: „Bis dahin hatte er nur zwei Treffer in der Saison, ich hoffe, dass bei ihm und bei der ganzen Mannschaft jetzt der Knopf aufgegangen ist. Nun sind wir hungrig auf mehr, wollen weiter voll punkten“.