Steinberger Abgänge wurden ersetzt. Der Tabellenvorletzte nahm einen neuen Torhüter und einen Offensivspieler unter Vertrag. Weitere Transfers sind möglich.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 30. Juni 2020 (02:12)
Neu. Detre Horvath (l., im Dress von Rotenturm) soll die Offensive des SV Steinberg in der kommenden Saison beleben.
Daniel Fenz

Der SV Steinberg rüstet sich für seine dritte Saison in der 2. Liga Mitte. Nachdem es in der abgelaufenen Spielzeit mit Zwischenrang 15 nicht ganz nach Wunsch lief, soll der Kader leicht adaptiert werden. „Wir hatten zuletzt sehr viele Defensivspieler im Kader, müssen offensiv etwas nachlegen“, erklärt Obmann Manfred Schmidt.

Daher wurde Detre Horvath vom 2. Liga Süd-Klub Rotenturm, der sich in einer Spielgemeinschaft mit Oberwart befindet, geholt. Für den Ungarn ist es bereits die vierte Station im Burgenland nach Markt Allhau, Mannersdorf und eben Rotenturm. Ebenfalls neu im Kader steht der 22-jährige Torhüter Balint Mester, der den nach Deutschkreutz abgewanderten Julian Rosenstingl ersetzen soll. Mester genoss seine Torhüterausbildung in der Akademie von Ungarns Goalie-Legende Gabor Kiraly.

Nicht mehr mit an Bord werden, neben Rosenstingl, die beiden Defensivspieler Gergö Barath und Balint Fabian sein. „Beide gehen aus freien Stücken. Barath aus beruflichen Gründen und Fabian möchte mehr spielen“, so Schmidt. Eine weitere Option fällt dem SVS ebenfalls weg. Innenverteidiger Peter Tóth, im Herbst 2019 beim 1:2 in Lackenbach einen Kreuzbandriss erlitt, hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. Ganz abgeschlossen hat man nach diesen Kaderbewegungen mit Transfers aber noch nicht. „Wir sind noch in Gesprächen mit einigen Kandidaten“, gibt es für den Obmann noch keine Pause, während das Team die Saison in der Vorwoche beendete.