Trio nun in ruhigeren Gewässern

Erstellt am 21. Mai 2022 | 03:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8360563_opu20schweigi_bleier_1sp.jpg
Draßmarkt-Trainer Wolfgang Bleier war nach dem Sieg am Wochenende erleichtert: „Endlich ist das Abstiegsthema erledigt. Das war sehr wichtig für alle Beteiligten.“
Foto: BVZ
Nachdem der Klassenerhalt für Draßmarkt, Forchtenstein und Lackenbach seit Wochenende fix ist, war die Erleichterung bei den Vereinen groß.
Werbung

Diese drei Vereine haben es geschafft und die Liga gehalten:

SV Draßmarkt. Die Draßmarkter waren nie wirklich tief im Abstiegskampf. Aufgrund einer dünnen Personaldecke, Sperren und einiger Ausfälle, hatte Trainer Wolfang Bleier aber das eine oder andere Mal Bedenken. Nach dem 1:0-Sieg über Pilgersdorf ist die Klasse aber endgültig gehalten.

„Dass wir vier Runden vor Schluss alles klar machen, war nicht geplant.“ Roman Fennes nach dem 1:0-Sieg in Schattendorf

SV Forchtenstein. Nach dem späten 1:0 in Neudörfl ist auch fix: Die Burgherren bleiben drin. Die gesamte Saison war gezeichnet von Aufs und Abs. Zusätzlich machten einige Ausfälle und Langzeitverletzte dem SVF zu schaffen. Dementsprechend war die Freude bei Trainer Andi Feurer groß: „Der ganze Verein hat durchgeatmet. Jetzt können wir beruhigt nach vorne schauen und haben keinen Druck.“

SV Lackenbach. Was war das bis jetzt für eine Rückrunde der Lackenbacher? Nach Roter Laterne im Herbst, blieb die Mannschaft von Trainer Roman Fennes in den letzten neun Spielen ungeschlagen und fixierte am Wochenende mit einem 1:0 bei Meister Schattendorf den Nichtabstieg. „Dass wir vier Runden vor Schluss alles klar machen war nicht geplant“, schmunzelte Fennes nach dem Sieg.