Der Trainer bleibt dem FC Deutschkreutz erhalten. Coach Didi Heger verlängerte bei den „Kreutzern“. Bintinger kehrt als Co zurück.

Von Michael Heger. Erstellt am 17. Mai 2021 (02:11)
Einer bleibt, einer geht. Deutschkreutz-Trainer Didi Heger (l.) muss in Zukunft auf Co-Trainer Hasan Harambasic verzichten.
Bruno, Bruno

Am Ende der vergangenen Woche wurde die Verlängerung um ein weiteres Jahr von Erfolgs-Trainer Didi Heger in Deutschkreutz beschlossene Sache. „Wir haben uns ausführlich über die nächste Saison ausgetauscht, auch den Trainings- und Vorbereitungsplan festgelegt“, so Obmann Robert Strobl.

Für den neuen und alten Trainer war seine Mannschaft die treibende Kraft für eine Verlängerung: „Wir haben eine echt super Truppe beisammen. Das allein war Grund genug, weiterzumachen“, erklärte der Trainer, der den FCD in der Saison 2019/20 zum Herbstmeister-Titel führte und in der zweiten Abbruch-Saison 2020/21 mit seinem Team auf Platz eins der Tabelle stand.

Verzichten muss Heger bei den kommenden Aufgaben in Deutschkreutz auf seinen Co-Trainer Hasan Harambasic. Robert Strobl: „Aufgrund seiner beruflichen Situation kann er nicht mehr so oft dabei sein. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, ihn des Öfteren bei uns begrüßen zu dürfen.“

Ein Nachfolger von Harambasic wurde inzwischen auch schon gefunden. Mit Mario Bintinger kehrt ein Ex-Spieler in die Blaufränkisch-Gemeinde zurück. Er soll sich um die U23 kümmern sowie die Rolle des Co-Trainers übernehmen. Der Obmann zeigte sich erfreut: „Wir konnten frühzeitig die Weichenstellung auf diesen Positionen vornehmen und können uns jetzt auf den Trainingsstart und die Vorbereitung auf die neue Saison konzentrieren.“