Heimrennen für Lukas Dunner. Mit dem Deutschkreutzer Lukas Dunner geht ein Lokalmatador an den Start.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. März 2021 (01:23)
Premiere. Lukas Dunner (r.) gibt am kommenden Wochenende bei der Blaufränkisch Rallye in Deutschkreutz sein Debüt in der Rallye-Szene. Unterstützt wird er dabei von der erfahrenen Co-Pilotin Ilka Minor.
CR

Die Vorfreude auf die erste Rallye in Österreich seit einem Jahr ist bei allen Piloten, Teams und Rallyefreunden sehr groß – dementsprechend ist nicht nur das Nennergebnis mit 81 genannten Teams außergewöhnlich, auch die Qualität der Top-Piloten und Fahrzeuge beeindruckt. Als Favoriten sind die beiden österreichischen Rallye-Staatsmeister Hermann Neubauer und Niki Mayr Melnhof sowie der Tscheche Erik Cais einzuordnen. Mit Startnummer 21 geht bei der „Blaufränkischen“ der erst 18-jährige Rennfahrer Lukas Dunner als einer der wenigen echten „Local-Heroes“ an den Start. Navigiert wird der in Wien und Deutschkreutz lebende Sportler von Österreichs erfolgreichster Co-Pilotin, der Wahl-Wienerin Ilka Minor.

Auf der Rundstrecke ist Lukas bereits einer der schnellsten Piloten Österreichs. Bei den internationalen Euroformula Open konnte sich Lukas mit fünf Siegen zum Vizemeister krönen. Im Rallyesport ist der Youngster hingegen noch ein echter „Rookie“. Die „Blaufränkische“ wird seine erste Rallye sein, dementsprechend groß ist die Vorfreude: „Ich freue mich wirklich schon sehr auf meine erste Rallye kommenden Samstag in meiner zweiten Heimat Deutschkreuz. Ich bin vermutlich einer der wenigen Piloten, die zu Hause schlafen können. Der sportliche Aspekt ist bei der Rallye für mich aufgrund der mangelnden Erfahrung eher Nebensache, emotional hat die Veranstaltung aber einen sehr hohen Stellenwert.“