Andi Strommer ist jetzt wieder im Einsatz. Der Techniker feierte sein Comeback nach einjähriger Verletzungspause.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. September 2017 (02:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Seit langer Zeit war Andreas Strommer wieder in einem Punktespiel im Einsatz. Bad Sauerbrunn besiegte Klingenbach 2:1.
BVZ

Der mittlerweile 31-jährige Schattendorfer Andreas Strommer wird wohl die Jahre 2016 und 2017 seiner Fußballerkarriere in nicht allzu guter Erinnerung behalten. Zuerst, noch unter Vertrag beim ASV Draßburg, plagte ihn eine Schambeinentzündung und kaum war diese ausgeheilt, riss er sich das Kreuzband im Knie.

Noch nicht ganz erholt von der darauffolgenden Operation, wechselte er zu Aufsteiger Bad Sauerbrunn, wo er auch bereits in der Vorbereitung zu einem Kurzeinsatz kam. Prompt kippte er um und verbrachte die vergangenen fünf Wochen damit, um die Bänderverletzung im Sprunggelenk auszuheilen.

Am Wochenende, beim 2:1-Heimsieg gegen Klingenbach wars wieder soweit. Der Offensivspieler wurde in der 78. Minute für seinen „Spezi“ Andreas Walzer aufs Feld geschickt und das Sprunggelenk bestand die erste Bewährungsprobe. Jetzt hofft der Edeltechniker natürlich, endlich wieder von Verletzungen verschont zu bleiben, was auch seinem neuen Verein, dem SCBS, sehr recht wäre.