Oberpullendorf gegen Leithaprodersdorf erneut abgesagt

Oberpullendorf gegen Leithaprodersdorf wurde erneut abgesagt — diesmal wegen eines Verdachtsfalls beim SCO.

Stefan Polstermüller Erstellt am 27. August 2020 | 01:23
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7916346_opu35didi_oberpullendorf_mario_puerrer_.jpg
Keine Trainings. Oberpullendorf-Trainer Mario Pürrer musste aufgrund eines Corona-Verdachtsfalles in seinem Team das Montag-Training und das Cup-Spiel gegen Leithaprodersdorf absagen.
Foto: Bruno

Nachdem das Spiel der zweiten Runde im BFV-Cup aufgrund eines Covid-19-Falls bei Leithaprodersdorf abgesagt wurde (der sich übrigens nicht bestätigt hat) fiel das Nachtragsspiel, das am vergangenen Dienstag stattfinden hätte sollen, jetzt auch ins Wasser und zwar aufgrund eines Verdachts bei Oberpullendorf.

Sicherheitsmaßnahme nach Fieber-Symptom

Ein Freund eines Oberpullendorfer Spielers zeigte Symptome und wurde mit fiebrigen Zuständen in Quarantäne geschickt. Sicherheitshalber musste der Spieler, der mit ihm im Kontakt war, auch in Quarantäne.

„Am Montag wurden beide Personen getestet. Bis dahin ist es für uns auch noch unklar, wie es mit dem Meisterschaftsbetrieb weitergehen wird, falls das Ergebnis tatsächlich positiv ist. Bei einem positiven Test müsste anschließend auch die gesamte Mannschaft getestet werden. Wir müssen jetzt ruhig bleiben und abwarten, mehr bleibt uns in dieser Situation nicht übrig“, so der Trainer Mario Pürrer vom SC Oberpullendorf. Bei Redaktionsschluss war das Ergebnis des Tests noch ausständig.