Lukas Kugler kehrt zurück. FC Deutschkreutz: Nach einem halben Jahr beim Kooperationsklub aus Unterfrauenhaid greift das Eigengewächs wieder in der Heimat an.

Von Michael Heger. Erstellt am 11. Januar 2021 (03:40)
Rückkehr. Lukas Kugler wird im Frühjahr wieder das Tor des FC Deutschkreutz hüten.
Bruno

Das Tormann-Team des FC Deutschkreutz für das Frühjahr 2021 steht nun fest. Lukas Kugler kehrt nach einem halben Jahr bei Kooperations-Klub Unterfrauenhaid in den Burgenlandliga-Kader zurück. „Er konnte aufgrund seines Präsenzdienstes beim Bundesheer im vergangenen Herbst nicht die nötige Zeit aufbringen, hat sich jetzt dazu entschlossen, wieder anzugreifen“, erklärte FCD-Sektionsleiter Robert Strobl. In den vergangenen Tagen fand bereits ein Gespräch zwischen Kugler und Trainer Didi Heger statt, für den Verein ist die „Rückkehr“ des Eigengewächses, das eigentlich nie weg war, natürlich eine Win-Win-Situation. „Lukas hat Qualität und kann auch schon eine gewisse Erfahrung vorweisen. Er muss natürlich, was bei Tormännern oft schwer ist, langfristiger denken, also Geduld haben und konsequent an sich arbeiten“, so Strobl.

Das Team hält sich mit Online-Trainings fit

Derzeit ist Strobl mit den wöchentlichen Online-Trainings, die jeweils Freitags stattfinden, mit dem Team beschäftigt. Zudem bekamen die Kicker ein Lauf-, Sprung- und Beweglichkeitsprogramm für ihr Heimtraining. Strobl: „Aufgrund der neuerlichen Verlängerung des Lockdowns und der weiterhin ungewissen Terminplanung ist die Trainingssteuerung natürlich sehr erschwert. Wir versuchen, aber die Spieler auf einem gewissen Level zu halten, um jederzeit mit dem Mannschaftstraining starten zu können.“

Ansonsten konzentriert man sich im Verein derzeit auf kleinere Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten auf dem Sportplatz. Auch in Deutschkreutz sehnt man sich schon sehr nach Klarheit über den Re- und somit Trainingsstart.