Waldquelle-Mädels schlagen sich tapfer

Erstellt am 01. Oktober 2022 | 04:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8481892_opu39didi_waldquelle_maedchen_3sp.jpg
Anja Strümpf, Hannah Wilfinger, Anja Buranich, Leticia Gager, Emma Prandl, Sara Schuster, Emily Zapfel (stehend, v.l.), Katharina Schöll, Lelya Schadelbauer, Saskia Feucht, Jana Nöhrer, Lara Schöll und Camille Piniel (kniend, v.l.) von den U13-Mädchen der Waldquelle Juniors.
Foto: zVg
Im Frühjahr stampfte das FFZ Waldquelle Juniors um Trainerin Tina Gneist ein U13-Team aus dem Boden. Die Entwicklung geht seither stetig nach oben. Nun soll der erste Sieg gefeiert werden.
Werbung

0:1 gegen die SpG Oed/Waldegg Piestingtal und 1:3 gegen die SpG Zöbern Wechselland. Die Mädelstruppe der Waldquelle Juniors war in den ersten beiden Meisterschaftsrunden schon sehr nahe am ersten Punktgewinn. Dieser soll nun am kommenden Samstag gegen die SpG Siegendorf (Spielort Oberpetersdorf, 10 Uhr) nachgeholt werden. Am besten gleich mit einem vollen Erfolg.

„Die Mädchen kämpfen tapfer und trainieren fleißig. Punkte und Siege werden kommen“, ist sich Trainerin Tina Gneist sicher. Die Einsteigerin ins Trainergeschäft bittet ihre Schützlinge zweimal pro Woche zum Training. „Einmal trainieren wir in Kobersdorf, einmal in Oberpetersdorf“, erzählt die Pädagogin, die sich auch um die U6 kümmert. 16 bis 17 Spielerinnen kommen im Schnitt zu den Einheiten.

„Das ist schon beachtlich“, so Gneist, die ihren Kader dennoch gerne noch breiter aufgestellt sehen möchte. „Fußballinteressierte Mädchen sind herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen. Wir haben viel Spaß am Fußballplatz“, versichert Gneist.