Raiding: Kader bleibt gleich, Ziele sind höher. Raiding-Trainer Toni Drabeck freut sich, dass der Kader gehalten werden konnte.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 09. Juni 2021 (02:02)

„Es ist nach einer derart langen Pause ohne Einnahmen keine Selbstverständlichkeit, dass die Brötchen nicht kleiner gebacken werden. Ich freue mich sehr sagen zu dürfen, dass wir alle unsere Burschen halten haben können. Wir haben die ersten Trainingseinheiten in den Beinen und wir brennen bereits auf die Meisterschaft“, so der Trainer des ASK Raiding zur Situation.

  „Auch wenn Antau Favorit ist und der SC Unterpullendorf wieder ordentlich aufrüstet“ Toni Frabeck

Spannend ist, dass Toni Frabeck die Ziele deutlich höher steckt, als die Ergebnisse der abgelaufenen, abgebrochenen Saison vermuten lassen: „Es steht mit den sensationell aufgestellten Mattersburgern zwar vermutlich schon einer der beiden Aufsteiger fest, aber beim Kampf um den zweiten Platz ist alles möglich. Auch wenn Antau Favorit ist und der SC Unterpullendorf wieder ordentlich aufrüstet: Wir brauchen uns vor niemandem fürchten.

Die Burschen haben in der Corona-Pause alle fleißig trainiert und man hat bei den ersten Trainings gesehen, dass sie fit sind. Wir können meiner Meinung nach alle in der Klasse ärgern, auch wenn wir vielleicht mehr wie andere auf das Budget achten müssen.“